3 Tipps zum Schreiben eines Executive Summarys

Executive SummaryDas Executive Summary – Teil 24
Das Executive Summary ist der Appetithappen, der einem potenziellen Investor, Lust auf mehr verschaffen soll. Daher ist er lediglich eine Zusammenfassung der wichtigsten Ideen und Konzepte aus dem Business Plan. Er muss gleichzeitig lang genug sein, um ein Grundverständnis der Geschäftsidee zu vermitteln sowie gleichzeitig kurz genug, damit der Adressat nicht von einer grossen Menge an Informationen erschlagen wird. Im folgenden zeige ich euch 3 Tipps auf, die mir beim Schreiben des Executive Summarys geholfen haben und mit denen ich die besten Ergebnisse erreicht habe.

Tipp Nr. 1: Dokument scanfähig aufbereiten
Investoren erhalten täglich mehrere Projektbeschriebe. Sie lesen sich daher nicht jedes Dokument im Detail durch, sondern überfliegen es zunächst. Bei diesem „Scannen“ müssen die wichtigsten Aussagen visuell aufbereitet werden. Der Text muss so strukturiert werden, dass allein durch das Lesen der Überschriften, Zwischenüberschriften und fett hervorgehobenen Textteilen die wichtigsten Botschaften der Geschäftsidee vermittelt werden. Wenn dies gelingt, wird der Investor sich intensiver mit dem Dokument auseinandersetzen. Taucht kein Interesse beim Querlesen auf, so landet ihr Executive Summary auf dem Aussortierstapel.

Tipp Nr. 2: Die wichtigsten Inhalte prägnant aufbereiten
Überlegen sie sich, was ihre stärksten Argumente sind. Entwickeln sie einen roten Faden, der sich flüssig liest. Lassen sie sich am besten von Freunden und Bekannte helfen, indem sie ihnen das Dokument zum Lesen geben und entsprechend ihrer Kommentare Verbesserungen vornehmen. Wichtige Inhalte des Executive Summarys sind beispielsweise die Beschreibung des Marktes, des Kundenbedürfnisses und ihrer dafür entwickelten Lösung in Form von Produkten oder Dienstleistungen.

Tipp Nr. 3: Ansprechendes Design verwenden und auf Fehlerfreiheit achten
Der erste Eindruck ist das A und O. Nicht nur beim persönlichen Kontakt sondern auch in ihren Unterlagen ist es wichtig einen professionellen Eindruck zu vermitteln. Wer sich hierbei keine Mühe gibt, wird es schwer haben einen Investor anzusprechen. Sie müssen sich darüber bewusst sein, das die menschliche Aufmerksamkeit im ersten Moment über visuelle Reize erzeugt wird. Übertreiben sie es jedoch auch nicht. Ein schlichtes Design reicht aus. Investieren etwas Zeit in die Gestaltung ihrer Unterlagen oder beauftragen sie unter Umständen sogar einen professionellen Designer mit dieser Aufgabe.

Fazit: Ein ansprechendes Executive Summary zu erstellen gelingt nicht immer beim ersten Versuch. Probieren sie dies daher zunächst bei potentiellen Investoren aus, die für sie weniger attraktiv sind. Morgen geht es weiter mit der Bildungsreihe zum Thema Selbstständigkeit. Dort behandle ich das Thema: Was ist ein gutes Netzwerk an Kontakten wert?

Lesen Sie hier 30 Tipps für die Selbstständigkeit – ein Start-up gründen.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema!


Vorstellungsgespräch & Ausbildung Blog

Bildung-news.com hilft seit 8 Jahren bei Vorstellungsgespräch und Bewerbung.

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen:
Welche Fragen wurden Ihnen gestellt?

Tipps für das Vorstellungsgespräch
  1. Erzählen Sie uns etwas über sich!
  2. Was sind Ihre Schwächen?
  3. Worin liegen Ihre Stärken?
  4. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  5. Vorstellungsgespräch: Tipps gegen Nervosität
  6. Vorstellungsgespräch: Die richtige Kleidung
  7. Vorstellungsgespräch: Liste unerlaubter Fragen
  8. Vorstellungsgespräch: 10 häufige Fehler
  9. Vorstellungsgespräch: Fangfragen erkennen
  10. Vorstellungsgespräch: Eigene Fragen stellen
sgd_allg neu 2013-01

Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für die Bewerbung
  1. Die Bewerbung
  2. Das Bewerbungsfoto
  3. Die Bewerbungsmappe
  4. Das perfekte Anschreiben
  5. Häufige Bewerbungsfehler
  6. Professionelle Bewerbungsunterlagen
  7. Soziales Engagement für die Bewerbung
Der Lebenslauf
Tipps zum Fremdsprachen lernen
  1. 10 Fragen und Antworten zu Fremdsprachen
  2. Sprachen lernen - Die Übersicht
  3. Tipps zum Sprachen lernen
  4. Typische Denkfehler von Anfängern
  5. Sprachkalender für 2013
Firma gründen - Start-Up: 30 Tipps für die Selbstständigkeit
Berufsorientierung - Ausbildungberufe erklärt: