Burnout-Syndrom: Was kann man tun?

Burnout-SyndromSelbstanalyse Burnout-Syndrom – Ein Erfahrungsbericht: Ich arbeite seit ca. drei Jahren in einem Unternehmen und bin zur Zeit recht unzufrieden. Schon mehrfach habe ich mir Gedanken darüber gemacht, wie ich meine Situation ändern kann.

Durch Zufall habe ich im Internet über Deisler, Hannawald und Co. gelesen, die an einem Burnout leiden sollen. Natürlich habe ich mich gefragt, wie ein Sportler daran leiden kann und habe ein wenig im Web recherchiert. Unglücklicherweise konnte ich viele Parallelen zu mir feststellen.

Was ist das Burnoutsyndrom?

Das Burnout-Syndrom wurde von verschiedenen Wissenschaftlern untersucht. Einigkeit besteht darin, dass es sich hierbei um einen Entwicklungsprozess handelt. Das heisst also, dass man nicht von heute auf morgen zu Leiden beginnt. Vielmehr gibt es verschieden Phasen, die durchlaufen werden.

Am Anfang stehen Begeisterung bezüglich der zu leistenden Arbeit und Idealvorstellungen im Job einhergehend mit hohem Einsatz und starker Identifizierung mit der Arbeit.

Nach einer gewissen Zeit macht sich Enttäuschung breit.

Die Idealvorstellungen werden nicht umgesetzt, die Anerkennung bei Kollegen fehlt und man hat das Gefühl, dass es nicht so richtig vorwärts geht. Man tritt auf der Stelle. Kopfschmerzen und Verspannungen sind die Folge. Stellen sich keine weiteren Erfolge ein, macht sich Frustration breit.

Körperliche und psychische Druck steigt mit der Zeit immer stärker an

Dieser Zustand wird begleitet von Müdigkeit, Unzufriedenheit, Ärger, Zynismus und Gereiztheit.

Schliesslich macht sich das Gefühlt der Verzweiflung breit.

Die zu leistende Arbeit erscheint völlig sinnlos und es besteht permanente Angst zu versagen. Es wird nur noch Dienst nach Vorschrift geleistet, man ist schnell erschöpft, kann sich kaum mehr richtig konzentrieren und vormals einfache Tätigkeiten können nicht mehr ordentlich ausgeführt werden.

Letztlich werden soziale Kontakte vernachlässigt und man fällt in Apathie.

Bin ich selbst betroffen?

Als ich das alles gelesen habe, sind bei mir die Alarmglocken losgegangen. Leide ich jetzt wirklich darunter? Im Internet habe ich Selbsttests gefunden, die mir – dummerweise – bestätigt haben, dass ich am Burnout-Syndrom leide.

Burnout – Was soll ich jetzt tun?

Ein langer Urlaub ist nicht drin. Ein Besuch beim Psychiater? Nein, so schlimm ist es dann auch nicht. Ich werde wohl versuchen, mich zusammenzureissen und mich auf meine Arbeit zu konzentrieren. Vielleicht stellen sich Erfolge ganz von alleine wieder ein und in ein paar Monaten lache ich darüber.

Was sind Eure Erfahrungen, wie seit Ihr mit diesem Problem umgegangen?

Eure Heike

Bitte schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema!

Carlos (Redaktion)
28. Juni

Hallo Heike,
danke nochmal für Deinen Erfahrungsbericht. Ich bin sicher es gibt viele Menschen, die ebenfalls an einem Burnout leiden. Ich kann nicht aus eigener Erfahrung sprechen. Jedoch denke ich, dass es in solchen Situationen wichtig ist, sich klare Perspektiven aufzumalen und angefangene Ziele weiter zu verfolgen. Man muss sich in Gedanken ausmalen wie man diese erreicht. Durch folgende Erfolgserlebnisse schafft man es dann hoffentlich wieder aus der unzufriedenstellenden Lage sich hinaus zu bewegen.
Wünsche Dir viel Erfolg dabei.
Carlos

Anja
24. Oktober

Hallo Heike!
Ich war bis vor einem Jahr (Sept.2010) in einer ganz ähnlichen Situation und kann nur sagen:
Unbedingt zum Hausarzt gehen und eine Therapie verschreiben lassen!
Ich habe es letztes Jahr nicht ernst genommen, bis mein Immunsystem so angegriffen war, dass ich mir eine Darminfektion einfing, die in einen Blinddarmdurchbruch mündete.
Dann hatte ich gezwungenermassen 6 Wochen Zeit zum Nachdenken und so die Gelegenheit, an meiner Arbeit einige Änderungen durchzusetzen.
Heute denke ich, dass es mit Therapie nicht so weit hätte kommen müssen.
Viele Grüße
Anja


Vorstellungsgespräch & Ausbildung Blog

Bildung-news.com hilft seit 8 Jahren bei Vorstellungsgespräch und Bewerbung.

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen:
Welche Fragen wurden Ihnen gestellt?

Tipps für das Vorstellungsgespräch
  1. Erzählen Sie uns etwas über sich!
  2. Was sind Ihre Schwächen?
  3. Worin liegen Ihre Stärken?
  4. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  5. Vorstellungsgespräch: Tipps gegen Nervosität
  6. Vorstellungsgespräch: Die richtige Kleidung
  7. Vorstellungsgespräch: Liste unerlaubter Fragen
  8. Vorstellungsgespräch: 10 häufige Fehler
  9. Vorstellungsgespräch: Fangfragen erkennen
  10. Vorstellungsgespräch: Eigene Fragen stellen
sgd_allg neu 2013-01

Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für die Bewerbung
  1. Die Bewerbung
  2. Das Bewerbungsfoto
  3. Die Bewerbungsmappe
  4. Das perfekte Anschreiben
  5. Häufige Bewerbungsfehler
  6. Professionelle Bewerbungsunterlagen
  7. Soziales Engagement für die Bewerbung
Der Lebenslauf
Tipps zum Fremdsprachen lernen
  1. 10 Fragen und Antworten zu Fremdsprachen
  2. Sprachen lernen - Die Übersicht
  3. Tipps zum Sprachen lernen
  4. Typische Denkfehler von Anfängern
  5. Sprachkalender für 2013
Firma gründen - Start-Up: 30 Tipps für die Selbstständigkeit
Berufsorientierung - Ausbildungberufe erklärt: