Coaching: Was man darüber wissen sollte

Coaching liegt im Trend – sowohl im persönlichen als auch beruflichen Bereich

Coaching
Nicht nur im Sport gibt es einen Coach. Auch im beruflichen und privaten Leben nimmt das Coaching bzw. die Beratung einen immer höheren Stellenwert ein. Ein Coach bietet ein umfassendes Beratungsangebot für Menschen, die sich in einer Problemsituation befinden oder einen persönlichen bzw. beruflichen Veränderungsprozess durchlaufen wollen. Er hilft bei der Neuorientierung sowie Persönlichkeits- und Verhaltensentwicklung durch gezielte Gespräche und die Anwendung verschiedener Methoden. Dieser Artikel zeigt kurz Anlässe, Formen und Ablauf des Coachings auf und gibt Hinweise zur Wahl des passenden Coaches.

Coachinganlässe

Sowohl in beruflichen als auch in privaten Bereichen sind Coaches tätig. Coaching wird immer dann zum Thema, wenn Probleme oder Herausforderungen auftreten, die nicht alleine gelöst werden können. Hierunter fallen unter anderem verschiedene Konfliktsituationen, Motivationsdefizite bis hin zu Burnouts, Orientierungsschwierigkeiten oder ganz einfach Leistungsabfall. Anlässe für ein Coaching sind somit Konflikte, Defizite im Verhalten, Probleme beruflicher und persönlicher Art, Motivationstiefs und Veränderungsvorhaben.

Konkrete Gründe, sich für einen Coach zu entscheiden, sind die Verbesserung sozialer und beruflicher Kompetenzen, der Abbau von Motivationsblockaden, die Erhöhung des Selbstvertrauens, die Lebens- und Karriereplanung, die Unterstützung bei Konflikten und Diskrepanzen sowie das Management von Veränderungen jeglicher Art.

Coachingformen

Es haben sich verschiedene Typen von Coaching etabliert. Diese hängen sowohl von der jeweiligen Situation, vom Problem bzw. Ziel, aber auch vom Coach selbst ab.

Grundsätzlich kann zwischen Einzelcoaching und Gruppencoaching unterschieden werden.

Bei erstem wird eine Person aus dem Führungsbereich beraten, beim Gruppencoaching werden mehrere Personen gleichzeitig beraten. Der Coach kann dabei aus einer externen oder internen Organisation stammen.

Coachauswahl

Ein Coach sollte sowohl eine Ausbildung als auch Erfahrung in der Beratung und im Bereich von Coachingmethoden haben. Über folgende Punkte sollten Sie sich im Klaren sein und falls notwendig fehlende Informationen einholen: Problem, Ziel, Coachingangebot sowie Qualifikationen, Vorgehensweise und Referenzen des Coaches.

Die Qualität eines Coachings zu messen ist sicherlich nicht einfach.

Sie sollten sich daher im vorhinein genau darüber im Klaren sein, was Ihr Problem ist, wie das Ziel aussehen soll und was der Coach letztlich bieten kann in Bezug auf Qualifikationen, Erfahrungen, Fähigkeiten, Ressourcen sowie Arbeitsmittel und Methoden.

Coachingverlauf

Coaching läuft in der Regel in verschiedenen Phasen ab, die teilweise mehrfach durchlaufen werden. Am Anfang steht immer die Identifikation eines Problems, welches nicht ohne weitere Unterstützung gelöst werden kann. Anschliessend sollten Angebote von verschiedenen potentiellen Coaches eingeholt und evaluiert werden.

Wurde ein passender Berater gefunden, wird ein Vertrag aufgesetzt, der alle Leistungen, Rechte und Pflichten beider Parteien beinhalten sollte.

In der eigentlichen Coachingphase werden zu Beginn der Ist- und der erwartete Soll-Zustand ermittelt. Als Ergebnis sollten alle Ziele sowie die Art und Weise, wie diese Ziele erreicht werden sollen, dokumentiert werden. In der nächsten Phase werden die identifizierten Massnahmen durchgeführt. Während dieser Phase sollten die erreichten (Zwischen)Ergebnisse permanent beobachtet werden, so dass etwaige Korrekturmassnahmen durchgeführt werden können.

Zum Abschluss sollten die erreichten Ergebnisse dokumentiert und von beiden Parteien unterzeichnet werden.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema!


Vorstellungsgespräch & Ausbildung Blog

Bildung-news.com hilft seit 8 Jahren bei Vorstellungsgespräch und Bewerbung.

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen:
Welche Fragen wurden Ihnen gestellt?

Tipps für das Vorstellungsgespräch
  1. Erzählen Sie uns etwas über sich!
  2. Was sind Ihre Schwächen?
  3. Worin liegen Ihre Stärken?
  4. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  5. Vorstellungsgespräch: Tipps gegen Nervosität
  6. Vorstellungsgespräch: Die richtige Kleidung
  7. Vorstellungsgespräch: Liste unerlaubter Fragen
  8. Vorstellungsgespräch: 10 häufige Fehler
  9. Vorstellungsgespräch: Fangfragen erkennen
  10. Vorstellungsgespräch: Eigene Fragen stellen
sgd_allg neu 2013-01

Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für die Bewerbung
  1. Die Bewerbung
  2. Das Bewerbungsfoto
  3. Die Bewerbungsmappe
  4. Das perfekte Anschreiben
  5. Häufige Bewerbungsfehler
  6. Professionelle Bewerbungsunterlagen
  7. Soziales Engagement für die Bewerbung
Der Lebenslauf
Tipps zum Fremdsprachen lernen
  1. 10 Fragen und Antworten zu Fremdsprachen
  2. Sprachen lernen - Die Übersicht
  3. Tipps zum Sprachen lernen
  4. Typische Denkfehler von Anfängern
  5. Sprachkalender für 2013
Firma gründen - Start-Up: 30 Tipps für die Selbstständigkeit
Berufsorientierung - Ausbildungberufe erklärt: