Wie vereinbaren Sie Beruf und Familie miteinander?

Hierbei handelt es sich nicht um eine theoretische Frage im Bewerbungsgespräch, sondern einen wichtigen Faktor für Ihre Zufriedenheit im beruflichen und privaten Leben – es hat direkten Einfluss auf Ihre Fehlzeiten in der Firma, auf Ihre Produktivität und Identifikation mit dem Unternehmen.

Lesen Sie auch diese 10 häufigen Bewerbungsfragen.

Gleichgewicht zwischen Arbeit und Familie

Für ein gutes Gleichgewicht (im Englischen spricht man von Work-Life-Balance) sind sowohl Sie selbst gefragt, als auch Ihr Arbeitgeber. Beide müssen sich bewusst sein, wie wichtig dieses Thema ist.

Was kann ich für dieses Gleichgewicht tun?

Es ist wichtig, dass Sie gleiche Prioritäten setzen, weder die Familie, noch der Beruf dürfen auf lange Sicht von Ihnen vernachlässigt werden.

Achten Sie auch im Berufsleben darauf, dass Ihrer Arbeit Grenzen gesetzt sind. Wer ständig Überstunden absolviert, ist auf lange Sicht weniger produktiv als jemand der sich einen Zeitrahmen setzt.

Was kann mein Arbeitgeber tun?

Der erste wichtige Punkt – das Unternehmen muss sich bewusst sein, wie wichtig diese Beruf – Familie – Balance für das Wohlbefinden der einzelnen Mitarbeiter, und somit für die Produktivität der Firma, ist.

Ausgeglichene Mitarbeiter:

  1. sind motivierter
  2. sind leistungsstärker
  3. sind erfolgreicher
  4. haben weniger Krankheitstage
  5. kündigen seltener
  6. Identifizieren sich mehr mit dem Unternehmen

Arbeitgeber können Mitarbeitern helfen ein Gleichgewicht zwischen Beruf und Familie herzustellen, indem Sie die Rahmenbedingung dafür schaffen, z.B.:

  • Flexible Arbeitszeiten anbieten (Gleitzeit)
  • Nicht permanent Überstunden fordern
  • Führungskräfte zu diesem Thema schulen
  • Job – Sharing (Arbeitsplatzteilung) und Teilzeitmodelle entwickeln
  • Sportangebote in der Firma schaffen (z.B. Schwimmen in der Mittagspause)
  • Gesunde Ernährung in der Kantine (Obst statt Süssigkeiten)
Fazit zu Familie und Beruf

Verdeutlichen Sie, dass Verantwortung und Arbeitsteilung auch im Haushalt wichtig für Sie sind und Sie stets vorausschauend planen. Wenn Sie selber Fragen stellen können, erkundigen Sie sich, wie das Unternehmen mit diesem Thema umgeht.

Sollte das Unternehmen sich mit diesem Thema noch nicht auseinandergesetzt haben oder wenig Interesse an zufriedenen Mitarbeiter bekunden, sollten Sie eventuell darüber nachdenken ob dies wirklich die Firma ist, bei der Sie arbeiten wollen.

Lesen Sie nun die 16. Frage: Worin liegen Ihre Stärken?

100 häufige Bewerbungsfragen und Antworten.

Hier finden Sie über 100 Tipps für das Vorstellungsgespräch.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema!


Vorstellungsgespräch & Ausbildung Blog

Bildung-news.com hilft seit 8 Jahren bei Vorstellungsgespräch und Bewerbung.

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen:
Welche Fragen wurden Ihnen gestellt?

Tipps für das Vorstellungsgespräch
  1. Erzählen Sie uns etwas über sich!
  2. Was sind Ihre Schwächen?
  3. Worin liegen Ihre Stärken?
  4. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  5. Vorstellungsgespräch: Tipps gegen Nervosität
  6. Vorstellungsgespräch: Die richtige Kleidung
  7. Vorstellungsgespräch: Liste unerlaubter Fragen
  8. Vorstellungsgespräch: 10 häufige Fehler
  9. Vorstellungsgespräch: Fangfragen erkennen
  10. Vorstellungsgespräch: Eigene Fragen stellen
sgd_allg neu 2013-01

Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für die Bewerbung
  1. Die Bewerbung
  2. Das Bewerbungsfoto
  3. Die Bewerbungsmappe
  4. Das perfekte Anschreiben
  5. Häufige Bewerbungsfehler
  6. Professionelle Bewerbungsunterlagen
  7. Soziales Engagement für die Bewerbung
Der Lebenslauf
Tipps zum Fremdsprachen lernen
  1. 10 Fragen und Antworten zu Fremdsprachen
  2. Sprachen lernen - Die Übersicht
  3. Tipps zum Sprachen lernen
  4. Typische Denkfehler von Anfängern
  5. Sprachkalender für 2013
Firma gründen - Start-Up: 30 Tipps für die Selbstständigkeit
Berufsorientierung - Ausbildungberufe erklärt: