Wie erstelle ich professionelle Bewerbungsunterlagen?

Bildungsreihe: In 14 Tagen die Jobchancen steigern – Teil 5

In unserem Beitrag die 5 Eckpfeiler einer erfolgreichen Bewerbung haben wir bereits wichtige Punkte wie Aussehen sowie vollständige und fehlerfreie Unterlagen als Bausteine einer erfolgreichen Bewerbung beschrieben. Professionelle Unterlagen erwecken beim Personaler auf den ersten Blick einen positiven Eindruck.Vorteile Sprachen sprechen Nicht nur bei einer Person zählt das äussere Erscheinungsbild.

Die Sorgfalt mit der sie sich in einer Bewerbung präsentieren, übertragen Personaler direkt auf die Art und Weise in der sie zukünftig ihnen übertragene Aufgaben erledigen werden.

Hier unsere Tipps wie sie sich mit den Bewerbungsunterlagen von ihrer besten Seite präsentieren können.

1. Design: Vorlagen verwenden

Orientieren sie sich bei der Gestaltung der Unterlagen an Vorlagen. Dieses können Muster aus dem Internet sein oder erfolgreiche Bewerbungen von Freunden und Bekannten. Dabei geht es zunächst lediglich um das Erscheinungsbild und nicht um die Inhalte. Von der Übernahme schriftlicher Inhalte aus Internetvorlagen ist stark abzuraten.

Wichtig ist ein einheitliches Erscheinungsbild von Lebenslauf und Anschreiben.

Somit dürfen keine zwei unterschiedlichen Designs verwendet werden. Ein professionell gestalteter Lebenslauf zeichnet sich durch einfachen und übersichtlichen Aufbau aus. Auf Verzierelemente oder Farben sollte ganz verzichtet werden.

2. Lückenloser Lebenslauf

Wie man Schwächen im Lebenslauf aufdecken kann, haben wir bereits in einem anderen Artikel beschrieben. Neben der zeitlichen Abfolge sind die Inhalte von besonderer Bedeutung.

Einen „Standardlebenslauf“ für jede Bewerbung gibt es nicht.

Die Anforderungen für jedes Stellenangebot sind unterschiedlich, dementsprechend müssen es auch die Lebensläufe sein. Die einzelnen Elemente eines Lebenslaufs haben wir bereits in einem anderen Beitrag ausführlich beschrieben.

3. Professionelles Bewerbungsfoto

Insbesondere bei Frauen kann durch die Wahl des falschen Bewerbungsfotos ein missverständliches Bild vermittelt werden. In einem vergangenen Beitrag haben wir auf die Gefahren eines zu attraktiven Bewerbungsfotos bei Bewerberinnen hingewiesen. Genau wie bei den anderen Punkten gilt, dass professionelle Unterlagen Kosten und Mühen bedeuten. In diesem Fall sind es die Kosten, die bei einem guten Fotografen für die Bewerbungsfotos anfallen.

Kommen sie nicht auf die Idee Bewerbungsfotos, die sie im Automaten am Bahnhof geschossen haben zu verwenden. Wenn sie dies tun, vermitteln sie den Eindruck nicht viel in ihren neuen Job und in ihre Zukunft investieren zu wollen.

Ihr potenzieller Arbeitgeber wird es entsprechend auch nicht tun.

4. Bewerbung: Auf wichtige Details achten

Wer erhält ihre Unterlagen? Sprechen sie ihn direkt an? Herr und Frau aus der letzten Bewerbung bereits richtig umgeschrieben? Stimmt die Anschrift? Es wäre schade, wenn sie sonst grosse Mühen auf sich genommen haben in ein ansprechendes Design, wohlformulierte Sätze und Struktur auf sich genommen haben und durch einen solchen Leichtsinnsfehler aus dem Rennen fliegen.

Gehen Sie am Ende in Ruhe alle Punkte in Ruhe durch.

Achten sie auch darauf, dass alle Zeugnisse und Bescheinigungen sowohl als Anlage erfasst und in der richtigen Reihenfolge der Bewerbung beigefügt sind.

Fazit – professionelle Bewerbungsunterlagen

Das Erstellen einer professionellen Bewerbungsmappe ist ein aufwändiger und kostspieliger Prozess (der sich allerdings steuerlich absetzen lässt). Insbesondere das hier zu kurz gekommene Anschreiben bedarf grosser Aufmerksamkeit. Daher widmen wir uns morgen vor Start des Wochenendes dem Thema „Wie erstelle ich das perfekte Anschreiben?„.

Lesen Sie hier unsere wichtigsten Tipps zur Bewerbung.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema!


Vorstellungsgespräch & Ausbildung Blog

Bildung-news.com hilft seit 8 Jahren bei Vorstellungsgespräch und Bewerbung.

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen:
Welche Fragen wurden Ihnen gestellt?

Tipps für das Vorstellungsgespräch
  1. Erzählen Sie uns etwas über sich!
  2. Was sind Ihre Schwächen?
  3. Worin liegen Ihre Stärken?
  4. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  5. Vorstellungsgespräch: Tipps gegen Nervosität
  6. Vorstellungsgespräch: Die richtige Kleidung
  7. Vorstellungsgespräch: Liste unerlaubter Fragen
  8. Vorstellungsgespräch: 10 häufige Fehler
  9. Vorstellungsgespräch: Fangfragen erkennen
  10. Vorstellungsgespräch: Eigene Fragen stellen
sgd_allg neu 2013-01

Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für die Bewerbung
  1. Die Bewerbung
  2. Das Bewerbungsfoto
  3. Die Bewerbungsmappe
  4. Das perfekte Anschreiben
  5. Häufige Bewerbungsfehler
  6. Professionelle Bewerbungsunterlagen
  7. Soziales Engagement für die Bewerbung
Der Lebenslauf
Tipps zum Fremdsprachen lernen
  1. 10 Fragen und Antworten zu Fremdsprachen
  2. Sprachen lernen - Die Übersicht
  3. Tipps zum Sprachen lernen
  4. Typische Denkfehler von Anfängern
  5. Sprachkalender für 2013
Firma gründen - Start-Up: 30 Tipps für die Selbstständigkeit
Berufsorientierung - Ausbildungberufe erklärt: