Welche Elemente enthält ein Lebenslauf?

Lebenlauf schreibenEs gehört nicht viel dazu einen professionellen Lebenslauf zu schreiben, solange man dabei ein paar Grundregeln beachtet. Man muss sich in die Lage des Empfängers versetzen. Dieser bekommt in der Regel eine Fülle von Bewerbungen, die täglich bearbeitet werden müssen.

Einen Lebenslauf schreiben

Daher sollte Ihr Lebenslauf so übersichtlich wie möglich sein und alle Basisemente enthalten die von Personalabteilungen gefordert werden.

Lesen Sie auch, wie man Lücken im Lebenslauf füllen kann.

Unser Redaktorenteam hat die wichtigsten Elemente kurz zusammengestellt:

Persönliche Daten des Bewerbers

Hierzu zählen insbesondere Adresse und Kontaktmöglichkeiten. Neben einer Telefonnummer ist heutzutage die Angabe einer privaten E-Mail üblich. Diese sollte jedoch wenn möglich nicht „traumfee21@email.net“ lauten. Eine private E-Mail für Bewerbungszwecke sollte lediglich den Namen oder Initialen davon enthalten.

Ausbildung und Studienstationen

Je nach Berufserfahrung des Bewerbers, können Stationen wie Grundschule auch getrost weggelassen werden. Diese sind für den Arbeitgeber weniger relevant. Hinter den wichtigsten Stationen wie Fachhochschulabschluss oder Abitur, kann auch direkt in Klammern die Note vermerkt werden. Dies fördert die schnellere Bearbeitung der Bewerbungsunterlagen.

Arbeitserfahrung und Praktika

Diese können auch getrost unter einem Punkt abgehandelt werden. Falls keine entsprechenden Erfahrungen vorliegen, fällt der Punkt entsprechend weg. Es sollte darauf geachtet werden, die Arbeitsinhalte mit der Stellenausschreibung abzustimmen. Im Idealfall geht daraus hervor, dass die in der Vergangenheit absolvierten Tätigkeiten mit der Stellenausschreibung übereinstimmen.

Ausseruniversitäre Aktivitäten / ausbildungsbegleitende Tätigkeiten

Für viele Unternehmen ist es wichtig zu sehen, dass neben den beruflichen Zielen, auch weitere Interessen verfolgt werden. Dabei stehen soziales Engagement insbesondere bei Unternehmensberatungen hoch im Kurs.

Fremdsprachen

Welche Sprachen sprechen Sie? Bei den meisten Unternehmen wird zumindest Englisch als Basisanforderung gestellt. Schreiben Sie auch in Klammern, welches Niveau Sie bei den Sprachen aufweisen.

Man unterscheidet zwischen:

  1. „Muttersprache“
  2. „fließend“
  3. „gut“
  4. „Grundkenntnisse“

Seien Sie ehrlich bei diesen Angaben, wenn Sie nicht von einem französischen oder spanischen Muttersprachler beim Bewerbungsgespräch überrascht werden möchten.

Computer- und IT-Kenntnisse

Vielen Firmen haben für die meisten Tätigkeiten gewisse Basisanforderungen an IT Kenntnissen. Sollten Sie in diesen Bereichen noch Lücken haben, eignen Sie sich die entsprechenden Kenntnisse im Selbststudium oder durch Computerkurse an.

Hobbies

Auch Ihre Hobbies interessieren Personalchefs. Ist in der Stellenausschreibung Teamfähigkeit gefragt, so machen sich hier Mannschaftssportarten immer sehr gut. Ist Kreativität gefordert, so wird dies durch Hobbies wie Fotografieren, Zeichnen oder Schreiben ausgedrückt.

Fazit zum Lebenslauf

Das Verfassen eines Lebenslaufes ist eine Kunst für sich, die man üben muss. Der erste Schritt ist durch das Einhalten der DIN Norm  für Bewerbungsanschreiben gemacht. Falls die Normen bereits nicht eingehalten werden, landet die Bewerbung schnell im Papierkorb. Fassen Sie sich kurz und seien Sie präzise. Versuchen Sie immer wieder im Lebenslauf auf die ausgeschriebene Stelle Bezug zu nehmen.

Je besser Ihnen das gelingt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für eine Einladung zum Vorstellungsgespräch.

Lesen Sie hier unsere wichtigsten Tipps zur Bewerbung.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema!

Ulrike
24. Mai

Viele haben ja auch einfach Angst ihren Lebenslauf auf Papier zu bringen, weil sie davon ausgehen, zu wenig bsiher gemacht zu haben. Da kann ein Experte, der das Beste aus dem bisherigen Erfahrungen herausholen kann, von großem Vorteil sein. Beispielsweise:

Grüße
Ulrike


Vorstellungsgespräch & Ausbildung Blog

Bildung-news.com hilft seit 8 Jahren bei Vorstellungsgespräch und Bewerbung.

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen:
Welche Fragen wurden Ihnen gestellt?

Tipps für das Vorstellungsgespräch
  1. Erzählen Sie uns etwas über sich!
  2. Was sind Ihre Schwächen?
  3. Worin liegen Ihre Stärken?
  4. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  5. Vorstellungsgespräch: Tipps gegen Nervosität
  6. Vorstellungsgespräch: Die richtige Kleidung
  7. Vorstellungsgespräch: Liste unerlaubter Fragen
  8. Vorstellungsgespräch: 10 häufige Fehler
  9. Vorstellungsgespräch: Fangfragen erkennen
  10. Vorstellungsgespräch: Eigene Fragen stellen
sgd_allg neu 2013-01

Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für die Bewerbung
  1. Die Bewerbung
  2. Das Bewerbungsfoto
  3. Die Bewerbungsmappe
  4. Das perfekte Anschreiben
  5. Häufige Bewerbungsfehler
  6. Professionelle Bewerbungsunterlagen
  7. Soziales Engagement für die Bewerbung
Der Lebenslauf
Tipps zum Fremdsprachen lernen
  1. 10 Fragen und Antworten zu Fremdsprachen
  2. Sprachen lernen - Die Übersicht
  3. Tipps zum Sprachen lernen
  4. Typische Denkfehler von Anfängern
  5. Sprachkalender für 2013
Firma gründen - Start-Up: 30 Tipps für die Selbstständigkeit
Berufsorientierung - Ausbildungberufe erklärt: