Wie gehen Sie mit Veränderungen um?

Im Berufsleben sind wir ständig mit Veränderungen konfrontiert, aber nicht jeder Mensch reagiert auf Veränderungen auf gleiche Art und Weise. Durch diese Frage versucht der Personaler anhand von Ihnen gewählter Beispiele in Erfahrung zu bringen, wie Sie bisher mit Veränderungen umgegangen sind.

Lesen Sie auch diese 10 beliebten Fragen und Antworten im Vorstellungsgespräch.

Warum bedarf es Mitarbeiter die bereit sind für Veränderungen ?

Ein Unternehmen ist ständig bemüht die Produktivität der einzelnen Mitarbeiter aber auch des ganzen Unternehmens zu erhöhen. Sowohl um den Umsatz und Gewinn zu steigern, als auch um gegen die Konkurrenz bestehen zu können.

Hierzu setzt man auf neue Techniken, Programme und Arbeitsmethoden. Durch die permanente Optimierung des Arbeitsprozesses müssen Mitarbeiter sich kontinuierlich weiterbilden (das oft zitierte „lebenslange Lernen“) und sich dem „Neuen“ anpassen.

Angst vor Veränderung

Nicht immer sind Mitarbeiter von Veränderungen begeistert, es gibt verschiedene Faktoren welche eine Abwehrhaltung hervorrufen können.

  • Angst vor den Auswirkungen und mehr Kontrolle
  • Bedrohung liebgewonnener Gewohnheiten
  • Angst vor Kompetenzverlust
  • Furcht vor mehr Arbeit / Überarbeitung

Dies führt zu einer negativen Wahrnehmung von Veränderungen. Statt den Blick auf die Vorteile von Veränderungen zu werfen, bauen wir innerlich Barrikaden auf.

Worauf kommt es bei dieser Frage an?

Verdeutlichen Sie anhand eines Beispieles aus Ihrem Berufsleben folgende Punkte:

  1. Sie sind offen für Veränderung
  2. Sie vertrauen auf die Kompetenz des Vorgesetzten
  3. Sie erkennen die Vorteile / das Positive
  4. Weiterbildung und Lernen sind Ihnen wichtig
  5. Sie setzen Veränderungen konsequent um

Wer bereit ist Neues hinzu zu lernen, meistert nicht nur Veränderungen besser, er sorgt auch dafür seine Kompetenzen langfristig zu erhalten und zu erweitern.

Fazit zu Veränderungen

Nicht immer sind uns die Vorteile die eine Veränderung mit sich bringt sofort bewusst,  nicht immer haben wir den Gesamtüberblick wie z.B. die Firmenleitung oder der Vorgesetzte und selten haben wir Einfluss auf diese Entscheidung.

Wir müssen uns der Vorteile der Veränderung bewusst werden. Das Erlernen neuer Arbeitsmethoden, Arbeitstechniken und Themenbereiche erhöht unsere Kompetenz, Flexibilität und Einsatzfähigkeit – und auch unser Selbstbewusstsein.

Bedenken Sie, Sie lernen nicht für die Firma, sonder für sich selbst. Jede absolvierte Weiterbildung, jedes zusätzliche Wissen ist ein Pluspunkt, falls Sie sich zu einem späteren Zeitpunkt um eine neue Stelle bewerben.

Lesen Sie nun weitere der 100 Fragen im Bewerbungsgespräch.

Hier finden Sie über 100 Tipps für das Vorstellungsgespräch.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema!

nlp coach
7. Februar

Veränderung ist nicht gut noch schlecht. Sie ist unvermeidbar, sie ist das Leben.
Wir können uns an sie nur anpassen, ansonsten passt sie uns an.


Vorstellungsgespräch & Ausbildung Blog

Bildung-news.com hilft seit 8 Jahren bei Vorstellungsgespräch und Bewerbung.

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen:
Welche Fragen wurden Ihnen gestellt?

Tipps für das Vorstellungsgespräch
  1. Erzählen Sie uns etwas über sich!
  2. Was sind Ihre Schwächen?
  3. Worin liegen Ihre Stärken?
  4. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  5. Vorstellungsgespräch: Tipps gegen Nervosität
  6. Vorstellungsgespräch: Die richtige Kleidung
  7. Vorstellungsgespräch: Liste unerlaubter Fragen
  8. Vorstellungsgespräch: 10 häufige Fehler
  9. Vorstellungsgespräch: Fangfragen erkennen
  10. Vorstellungsgespräch: Eigene Fragen stellen
sgd_allg neu 2013-01

Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für die Bewerbung
  1. Die Bewerbung
  2. Das Bewerbungsfoto
  3. Die Bewerbungsmappe
  4. Das perfekte Anschreiben
  5. Häufige Bewerbungsfehler
  6. Professionelle Bewerbungsunterlagen
  7. Soziales Engagement für die Bewerbung
Der Lebenslauf
Tipps zum Fremdsprachen lernen
  1. 10 Fragen und Antworten zu Fremdsprachen
  2. Sprachen lernen - Die Übersicht
  3. Tipps zum Sprachen lernen
  4. Typische Denkfehler von Anfängern
  5. Sprachkalender für 2013
Firma gründen - Start-Up: 30 Tipps für die Selbstständigkeit
Berufsorientierung - Ausbildungberufe erklärt: