Wie lange wollen Sie bei uns arbeiten?

Der Personaler weiß genau, welche Ziele die Firma mit der neuen Stelle verbindet, aber er weiß (noch) nicht, welche Ziele Sie mit diesem Job verbinden. Wenn Sie bereits über Motivation und langfristige Ziele gesprochen haben, sollten Sie auch bei dieser Frage nicht aus dem Konzept kommen.

Lesen Sie auch diese 10 Fragen und Antworten im Bewerbungsgespräch.

Worauf kommt es bei dieser Frage an?

  1. Ist diese Stelle befristet oder unbefristet (siehe Stellenangebot)?
  2. Welche Rahmenbedinungen gibt es in der Firma (Karrierechancen etc.)?
  3. Wie wird Ihre Arbeit bewertet  / wertgeschätzt werden?
  4. Wie sieht der Firmenalltag bzw. die Arbeitsrealität aus?
  5. Welche Ziele haben Sie in den nächsten 5 Jahren?

Wie treffen Sie Entscheidungen?

  • Kaufen Sie ein Auto von dem gesagt wird „es ist ein gutes Auto„?
  • Reicht die Antwort “ Ich möchte lange bei Ihnen arbeiten“ ?

Das Zauberwort in beiden Fällen lautet – Bewertungskriterien – natürlich möchte der Personaler wissen, wie lange Sie der Firma erhalten bleiben, schließlich plant die Firma in Sie als neuen Mitarbeiter zu investieren. Aber:

  • Mehr als eine Jahreszahl möchte er wissen, nach welchen Kriterien Sie den „Erfolg“ oder die „Enttäuschung“ bei einer Zusammenarbeit bewerten.

Was haben Sie für Karriereziele, was motiviert Sie, warum wollen Sie hier arbeiten? Nur mit diesen Informationen kann er wissen, ob Ihre Erwartungen in der Firma auch erfüllt werden können und man Sie als langfristigen Mitarbeiter gewinnt.

Schlechte Antworten

Unbefristet: Sie sollten dem Personaler nie ein einzelnes Wort um den Kopf hauen, auch wenn „unbefristet“ ersteinmal kreativ und schlagfertig klingt, gibt es das falsche Signal – nach dem Motto: „Ganz egal, hauptsache ich hab den Job„.

Solange Sie mich wollen: Es klingt einfach unterwürfig, als ob nichts von Ihnen und alles von der Firma abhängt. Unpassend im Vorstellungsgespräch, denn es signalisiert fehlendens Selbstbewusstsein.

Schauen wir mal: Natürlich ist die Frage hypothetisch, aber der Personaler möchte trotzdem wissen, an welchen Faktoren Sie die Dauer der Zusammenarbeit festmachen.

Solange es mir gefällt: Diese Antwort signalisiert – ich bin ein wechselhafter Mensch, ich weiß noch nicht wirklich was ich will – das Geld und die Zeit für meine Einarbeitung können Sie sich sparen.

Solange Ihre Firma besteht: Diese Antwort klingt nicht nach Lob und Anerkennung für die Leistungen der Firma und gute Zukunftsaussichten – sie klingt einfach nur arrogant.

Bis ich etwas Besseres finde: Sie wissen, dass diese Antwort auf keinen Fall gegeben werden darf. Überlegen Sie sich genau ob Sie diese Stelle überhaupt antreten wollen, oder lieber nach einer Herausforderung suchen, die Sie erfüllt.

Fazit zur Dauer der Zusammenarbeit?

Wie lange Sie wirklich bei der Firma arbeiten werden, kann Keiner voraussagen. Entscheidend ist, dass Sie verdeutlichen – Sie sind an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert, welche für beide Seiten interessant ist:

  • Die Firma gewinnt einen guten, motivieren und zuverlässigen Mitarbeiter
  • Sie können Ihr Fachwissen voll einbringen und Erfüllung im Beruf finden.

Und das ist es schließlich, was die Kosten und die Zeit für Ihre Einarbeitung und Einstellung, ja selbst jene die durch Ihre Bewerbung entstanden sind, rechtfertigen.

Lesen Sie nun die 38. Frage: Sind Sie bereit Überstunden zu machen?

100 häufige Fragen im Vorstellungsgespräch.
Hier finden Sie über 100 Tipps für das Vorstellungsgespräch.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema!


Vorstellungsgespräch & Ausbildung Blog

Bildung-news.com hilft seit 8 Jahren bei Vorstellungsgespräch und Bewerbung.

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen:
Welche Fragen wurden Ihnen gestellt?

Tipps für das Vorstellungsgespräch
  1. Erzählen Sie uns etwas über sich!
  2. Was sind Ihre Schwächen?
  3. Worin liegen Ihre Stärken?
  4. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  5. Vorstellungsgespräch: Tipps gegen Nervosität
  6. Vorstellungsgespräch: Die richtige Kleidung
  7. Vorstellungsgespräch: Liste unerlaubter Fragen
  8. Vorstellungsgespräch: 10 häufige Fehler
  9. Vorstellungsgespräch: Fangfragen erkennen
  10. Vorstellungsgespräch: Eigene Fragen stellen
sgd_allg neu 2013-01

Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für die Bewerbung
  1. Die Bewerbung
  2. Das Bewerbungsfoto
  3. Die Bewerbungsmappe
  4. Das perfekte Anschreiben
  5. Häufige Bewerbungsfehler
  6. Professionelle Bewerbungsunterlagen
  7. Soziales Engagement für die Bewerbung
Der Lebenslauf
Tipps zum Fremdsprachen lernen
  1. 10 Fragen und Antworten zu Fremdsprachen
  2. Sprachen lernen - Die Übersicht
  3. Tipps zum Sprachen lernen
  4. Typische Denkfehler von Anfängern
  5. Sprachkalender für 2013
Firma gründen - Start-Up: 30 Tipps für die Selbstständigkeit
Berufsorientierung - Ausbildungberufe erklärt: