Russisch lernen ist verdammt schwer!

Ja, Russisch ist sehr schwer!

Dieser Artikel erklärt warum Russisch lernen sehr schwierig ist – und trotzdem Spass macht 😉 Vorallem wenn man sich aufmacht und diese Zungenbrecher auf Russisch lernt.
Diese Artikel sollten Sie auch lesen:

Hier finden Sie Tipps um Russisch im Selbststudium zu lernen.

Ist Russisch schwer zu lernen?

Wenn Sie jemanden fragen der Russisch bereits erfolgreich gelernt hat gibt es häufig folgende Antwort. Nein, Russisch ist sehr einfach und basiert auf sehr einfachen Regeln. Leider ist der Satz nur zu 50% richtig. Ja, Russisch ist eine sehr logische Sprache und alles basiert auf einfachen Regeln – aber Russisch ist alles andere als einfach.

Oder können Sie fehlerfrei auf Folgende russischen Fragen antworten?

Warum ist Russisch schwer?

Nun, einfache und logische Regeln klingt gut. Aber wussten Sie, wieviele Regeln Sie lernen müssen um gut Russisch  sprechen und schreiben zu können? Sehr viele – und genau da liegt der Haken. Schauen wir uns doch einmal einige Details der Russischen Sprache an:

Die Russische Aussprache

Ja, das Russische Alphabet ist nicht so schwer zu lernen wie es auf den ersten Augenblick aussieht, aber die Aussprache kostet den Normalsterblichen doch einiges an Übung. (wie z.B. diese Zungenbrecher auf Russisch beweisen)

Schauen wir uns doch einmal die beliebten Zischlaute an, von denen es gleich mehrere nette auf Russisch gibt.

Ж wird ausgesprochen wie dsche – Bsp. Gentleman
З wird ausgesprochen wie ein starkes S – Bsp. Sandra
Ц wird ausgesprochen wie Tze
Ч wird ausgesprochen wie Tsche – Bsp.: Tschechei
Ш wird ausgesprochen wie Sch – Bsp.: schön
Щ wird ausgesprochen wie schtch – Bsp.: wie „fresh chicken“

Nicht auszumalen wie angenehm das Aussprechen von Wörtern wird in denen gleich mehrere dieser netten Buchstaben vorkommen.

Da bekommt das Wort „Zungenbrecher“ eine ganz neue Bedeutung 😉

Russische Substantive

Wenn Sie auch wie ich Deutsch als Muttersprache sprechen, sind Ihnen ja zum Glück schon die 4 Fälle (Nominativ, Genitiv, Dativ  und Akkusativ) bekannt. Wem das nicht genügt, im Russischen gibt es noch den Instrumental und den Präpositiv. Und selbstverständlich wie im Deutschen Drei Geschlechter (Weiblich, Männlich, Neutral / Sächlich).

Das heisst Sie müssen, um die Deklination zu lernen, für jeden dieser Fälle und jedes Geschlecht sich eine Endung merken. Gut, das wären jetzt nur 3 mal 6 = 18 mögliche Endungen. Jetzt haben wir nur ein Detail vergessen.

Es gibt 4 Grundformen wie ein Substantiv enden kann:

  • einem harten Konsonanten
  • auf einem weichen Konsonanten
  • auf einem Vokal + й
  • auf einem Konsonanten + й

Womit wir schon bei 72 möglichen Endungen wären!!! Halt, wir haben das wichtigeste vergessen, es gibt natürlich auch für den Plural extra Endungen womit wir allein für Substantive bei 144 möglichen Endungen sind (fairer Weise habe ich hier einige wenige Sonderreglungen und Ausnahmen nicht mit eingerechnet weil es nicht so viele wie im Deutschen sind).

Russische Adjektive

So, Sie haben gedacht die Substantive das geht gerade noch, dann sollten Sie wissen, das Substantive meistens mit Adjektiven zusammen verwendet werden. Diese wiederum müssen dem Geschlecht, dem Fall und auch Singular/Plural angepasst werden. Aber zu Ihrer Beruhigung, ja es soll einige Beispiele geben in denen Substantive und Adjektive gleich enden 🙂

Russische Zahlen

Beginnen wir doch mal mit einer einfachen Übung. Wie alt sind Sie? Nun, Sie müssen es mir nicht verraten. Für die Übung brauchen wir nur die letzte Ziffer ihres Alters.

  • Endet ihr Alter auf 1? Dann sagt man „год“ (gesprochen God)
  • Endet ihr Alter auf 2,3 oder 4? Dann sagt man „года“  (gesprochen goda)
  • Endet ihr Alter auf 5-9 oder 0? Dann sagt man „лет“ (gesprochen ljet)

Nein, das betrifft nicht nur das Alter. Passen Sie genauso auf wenn Sie 2 Kinokarten, 3 Bustickets oder 5 Tee trinken wollen 😉

Russische Wortstamm

Es stimmt dass viele russische Wörter sich durch einen gemeinsamen Wortstamm auszeichnen. Dummerweise hängen da gleich noch mehrere Silben mit dran, welche die Bedeutung gewaltig ändern können und bis man das im Kopf rausgefunden hat ist der Gesprächsparnter meisst mit der nächsten U-Bahn schon nach Hause gefahren 😉

Beispiel gefällig?

служанка Dienstmädchen, Dienerin
служащий Angestellte, Beamtin
служба Dienst, Amt, Gottesdienst, Messe
служение Dienst (z.B. am Vaterland)
служитель Wärter, Bediente ( Geistliche)
служить dienen, angestellt sein, Messe lesen, Männchen machen( beim Hund)

Meine geliebten Russischen Verben

Ja, das schönste soll man sich bekanntlich bis zum Schluss aufheben. Und die russischen Verben haben es wirklich in sich. Denn von jedem Verb das Sie sich vorstellen können gibt es im Russischen zwei. Denn es gibt für jedes Verb zwei Aspekte, d.h. zwei Formen die perfektive Form und die imperfektive Form.

Wozu?

Welche Form Sie benötigen hängt davon ab ob Sie, die Tätigkeit ein einziges Mal ausüben oder mehrmals ausüben. Ob Sie hin- und zurück fahren oder oder nur hinfahren. Und wenn wir schon das Wort fahren erwähnen, im Russischen wird unterschieden ob ich mich zu Fuss zu einem Ort begebe oder mit einem Transportmittel (Auto, Bus … ja, auch der Fahrstuhl (!) ist ein Transportmittel). Da ich die Russische Sprache begeistert lerne und Sie nicht abschrecken will erspare ich Ihnen an dieser Stelle weitere amüsante Details zu den russischen Verben. 😉

Fazit  – Russisch lernen ist einfach!

Mal ehrlich, wenn Sie also trotz dieser kleinen Hürden, welche Sie auf dem Russisch Lernweg überwinden müssen, am Ende von einem Anfänger der Russischen Sprache gefragt werden. Ist Russisch eigentlich schwer zu lernen? Würden Sie da am Ende, nach all dem Schweiss und all der Anstrengung, welche Sie auch jedem anderen können, nicht auch sagen:

Russisch ist ganz einfach zu lernen 😉

Lesen Sie hier hilfreiche Tipps zum Sprachen lernen.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema!

Ich
7. Juni

Mir fällt Russisch extrem schwer, ich komm einfach nicht klar. Ich lerne was aber vergess es extrem schnell wieder, was bei mir nie der Fall ist. Ich bin froh wenn ich eine 4 schaffe. Ich weiß nicht woran es liegt. Ich lerne für eine Klassenarbeit in Russisch 1 Woche vorher und jeden tag mindestens eine Stunde und für was für eine knappe 4 oder manchmal selbst zu einer 5.!!!
Nein Russisch grenzt ab, zwischen welchen denen es liegt und welche die es nicht hinbekommen. Es ist nicht Fakt das Russisch leicht zu lernen ist.! Ich freu mich auf die 11 Klasse wo ich Russisch endlich abwählen kann…

ps. meine Mutter ist russisch Lehrerin…

Pedro
20. Juli

Vielleicht bist du auch einfach nicht intelligent genug. Russisch zu lernen is trivial, wenn du ein Kochrezept lesen kannst, kannst du auch Russisch lernen. Das Rezept ist zwar lang und teilweise komplex, aber du kannst dein Gehirn abschalten und es einfach befolgen.

Horst
23. Juli

schwer oder schwierig, dass ist hier die Frage ..

Vivian
9. März

Ich kann mit Russische sprache lernen helfen. Ich lerne deutsch. Ich lebe in Russland.

Günther
6. Mai

Die Frage ist: Will ich die Sprache lernen oder deren Regeln und Grammatik?
Jeder Mensch erlernt seine Muttersprache durch Hören, Sprechen und üben. Regeln, Grammatik und Morpheme kommen später im Erwachsenenalter in der Schule. Und verbreiten Frust.
Auch Russisch lerne ich am einfachsten durch Übung von sinnvollen Sätzen, dazu die Formen Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft nebst einigen wichtigen Grundlagen der Grammatik.
Geht nicht? Oh doch! Selbst erfolgreich probiert!
Das Problem: Es gibt keine Unterrichtsmaterialien, daher mußten wir sie mit einer russischen Lehrerin selbst erstellen.
Am Markt sind nur die üblichen Lehrbücher mit Schwerpunkt auf unverständlichen Grammatiktabellen mit noch unverständlicheren Erläuterungen und praxisfernen Beispielen, die man sofort vergißt.
Wer das sieht, kommt nur auf einen Gedanken: Was ist das für eine schwere Sprache, das lerne ich nie!
Sprachlehrbücher sollten von Leuten gemacht werden, die fähig sind, eine Sprache zu vermitteln.
Nicht von Leuten, deren Fähigkeiten nur darauf beschränkt sind, das Regelwerk und die Systematik eine Sprache zu ergründen.
Beides hat nichts miteinander zu tun und verträgt sich nicht.
Einfaches, leichtes Beispiel:
„Die mit самый zusammengesetzten Superlativformen benutzt man vorwiegend attributiv, manchmal auch prädikativ.“ Alles klar?
Stimmt. Nur- wer braucht das in dieser Form? Warum nicht einfacher?
Das macht keinen Spaß, frustriert und schreckt ab.
So kann man auch nicht lernen, weder Russisch noch irgendeine andere Sprache…

ttyc
3. Juli

ich kann nicht nachvollziehen, wie die hier aufgeführten punkte zu dem schluss führen sollen, dass russisch sehr schwer ist. das ist kompletter blödsinn. russisch ist mit sicherheit einfacher als deutsch und für einen deutschen vom lernaufwand in etwa vergleichbar mit spanisch; gesetz den fall, dass spanisch seine erste romanische sprache ist.

im russischen gibt es zwar sechs fälle, aber die deklinations- und konjugationstabellen spielen sich damit in derselben größenordnung ab wie die im deutschen – zwei mehr, so what. eigtl nur eine, denn der sechste fall ist geschenkt. ganz wichtig ist jetzt aber, dass es im russischen absolut feste regeln gibt, wann man ein wort wie zu konjugieren/deklinieren hat. im deutschen ist das nicht gegeben, vom französischen mal ganz zu schweigen. was ist also angenehmer – 72 regeln zu lernen oder beliebig viele ausnahmen? die aussprache ist für uns deutsche extrem leicht. hier wurden die zischlaute als argument für den schwierigkeitsgrad angeführt – so ein quark. jeder deutsche kann diese laute sofort nachahmen. das alphabet ähnelt dem lateinischen extrem, sieht nur anders aus. auch geschenkt. im russischen gibt es wenige zeitformen und keinen stress beim umgang damit. die aspekte sind total leicht nachvollziehbar und intuitiv anwendbar. partizipien können ärger machen, aber irgendwas muss ja auch blöd sein. ich kann diesem käse, der hier verfasst wurde, nur deutlich widersprechen. russisch ist nicht schwer! gruß von einem deutschen

Aziz
12. Juli

ich will russisch gerne lerne ich liebe diese sprache ist meine zweitlieblingssprache

hier
15. Januar

An alle Leser: lasst Euch von diesem Text ja nicht abschrecken!
Schade, dass Russisch hier so seltsam dargestellt wird.
Es ist ohne Zweifel eine anspruchsvolle Sprache mit einigen Regeln, aber die obigen Beispiele sind eher lächerlich um das zu belegen. Die Zischlaute stellen kaum Probleme dar, für die Adjektive gibt es eine klares, einfaches Muster, nach dem man sogut wie alle mühelos Deklinieren kann – für die Substantive etwas schwerer, aber auch hier lernt niemand 72 Endungen auswendig! Der böse Wortstamm ist übrigends meist aus dem Kontext erschließbar – sie werden ja wohl wissen, ob sie mit ihrem Gegenüber über Vaterlandsdienste oder Wärter unterhalten.

Ich möchte an dieser Stelle als Gegenstück zu den schwierigen Themen (die es im Russischen definitiv gibt) aufzählen, was ich total einfach empfinde:

– es gibt nur 3 Zeitformen (Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft) die äußerst einfach zu bilden sind
– die Adjektive sind supereinfach, weibliche und neutrum werden in allen (!!!) Fällen gleich dekliniert und der Plural kennt pro Fall nur eine Form
-wer die Adjektive kann, kann auch schon den ganzen anderen Kram, beispielsweise „dieser/dieses“ deklinieren
-Es gibt das Wort „sein“ in der Gegenwart nicht
-man versteht sooooooooo viele Wörter ohne sie zu kennen, weil das Russische in seiner Sprachentwicklung sehr viele Wörter aufgenommen hat
-Adverbien werden selbstverständlich nicht dekliniert

Lauder
30. Januar

Hallo an Alle! Ich bitte von Anfang an, meine Fehler und komische Formulierungen zu entschuldigen, da ich genauso Deutsch wie Ihr Russisch nach der blöden Schulmethode gelernt habe.
Russisch ist wirklich eine schwere Sprache! Aber wie diese unterrichtet wird, ist das eine Katastrophe! Obwohl dies betrifft nicht nur Russisch, sondern alle Fremdsprachen! Ich bin Russin, lebe 2,5 Jahre in Deutschland und ich kann euch versprechen, dass Ihr nie richtig Russisch oder eine andere Sprache sprechen können werdet, wenn Ihr Regeln und Tausende Ausnahmen lernt!

So ging es sogar bei mir in der Schule. Als ich keine Regeln wusste, konnte ich alles richtig sprechen und schreiben. Wenn ich versuchte eine Regel zu verwenden und dabei zu berücksichtigen, welche Ausnahmen es noch gibt, habe ich wirklich viele viele Fehler gemacht. Deswegen habe ich in der Schule nur wenig Regeln ausgelernt. Dafür hilft nur das Lesen. Ob Du die Regeln weißt oder nicht, spielt gar keine Rolle. Aber mit Lesen muss man nur dann anfangen, wenn Du das schon gut aussprechen kannst… Es gab Studien, die gezeigt haben, dass das Verstehen und richtige Aussprache sehr eng miteinander verbunden sind! Wir Russen sprechen so gut Russich nicht weil wir die ganzen Regeln kennen! Wir haben das Sprechen erstmal ohne Regeln gelernt und haben für alle Fälle schon einigermaßen vorbereitete Sätze, die wir schon Tausend mal ausgesprochen haben und verwenden immer wieder, wenn eine Standardfrage kommt! Wir haben das einfach von anderen Menschen abgeschaut, was sie in dieser oder jener Situation sagen!

Und die Grammatik muss man nicht lernen, sondern es wird sich irgendwann aus den Texten von alleine intuitiv zusammenstellen. Und danach kann man schon Regeln lesen. Ansonsten wirst Du dich immer einige Minuten an die Regeln erinnern, dann an die Ausnahmen, dann wirst Du doch zu 50% falsch sagen. Besonders auf Russisch, wo Tausende Ausnahmen aus Regeln sind. Genauso ging es mir im Deutschen. Mit der Schulmethode kann man nur Schreiben lernen, beim Sprechen hilft es keinesfalls und außerdem es stört!

Deswegen erstmals viel hören, dann versuchen auszusprechen. Es wäre schön, wenn Ihr jemanden hättet, der Euch hilft, nicht bekannte Laute zu erkennen, natürlich nur Muttersprachler, und dann, wenn Ihr schon das fast perfekt aussprecht, könnt ihr das lesen. Es klingt im Leben nicht unbedingt so, wie es geschrieben wird. Z.B. „sdrawstwujte“. Kein normaler Mensch sagt „szdrawstwujte“ im Alltag. Alle sagen „sdrasti“ und die Meisten sogar „drasti“. Was bringt es euch, wenn ihr nach Russland kommt und nur die Nachrichten im Fernsehen im besten Fall versteht? Und ganz wichtig dabei doch die Sprache von einem Muttersprachler zu lernen, weil keine Bücher Euch die Umgangssprache beibringen! Zumindest habe ich dafür noch keine brauchbaren gesehen!

Wenn ich das alles früher wüsste, dann hätte ich jetzt viel weniger Probleme mit dem Deutschen…

Ich würde gerne Ausländer testen, die in Russland weniger als 10 Jahre gelebt haben und sagen, dass Russisch eine einfache Sprache ist, ob sie ganz einwandfrei mich verstehen und ein kurzes Gespräch mit mir ohne Fehler machen können. Ich bin mir ganz sicher, dass sie lange überlegen und viele viele Fehler machen werden. Und ich schweige über den Dialekt jetzt.

Nach diesem langen Weg in der Fremdsprachenwelt bin ich mir ganz sicher, dass niemand in der Schule oder in Kursen Euch die Sprache beibringen kann. Das Schreiben ist noch nicht die Sprache! Ihr könnt euch das nur selbst durch viel Hören, Aussprechen, Lesen und dann nur Schreiben beibringen! Nur in dieser Reihenfolge und am besten mithilfe von einem Muttersprachler, aber nicht von dem, der für die Schulmethode betet! Wenn Sie einen Russen kennen, könnt Ihr ihn bitten, dass er euch über die Matrix-Methode von Zamyatkin erzählt. Dafür muss er aber ein Buch von Zamyatkin „Niemand kann euch Fremdsprache beibringen“ lesen. Viele, die sich für wirklich für Fremdsprachen interessieren und denen gelingt doch, eine Fremdsprache relativ gut auszulernen, haben fast genau diese Methode verwendet, sie wussten aber nicht, dass jemand so eine schon ausgedacht und beschrieben hat. Aber nur ein Mensch hat das öffentlich beschrieben, wie es mit Fremdsprachen wirklich funktioniert und warum ist das bestehende System so uneffektiv ist! Nach dieser Methode kann auch ein Muttersprachler für Euch einen Kurs zusammenstellen! Und das wichtigste: glauben Sie mehr ihren Ohren! Ab und zu unterscheidet sich wirklich stark von dem, was auf dem Papier steht und was den Regeln entspricht! Sogar wenn es Ihnen in der Schule gesagt war, dass sie alles falsch hören…
Noch ein Satz und dann wirklich Schluss 🙂 Sogar wenn ich mit einem Russichlehrer sprechen werde, der reiner Deutscher ist, wird er nicht alles verstehen, was ich ihm sage!
Wenn jemand Fragen dazu hat, kann ich gern antworten.

Marv
15. April

Hallo,

ich habe jetzt die Möglichkeit, über ein Tandem Russisch von einer Muttersprachlerin zu lernen. Das Problem: Außer der 3, 4 Worte die jeder kennt habe ich keinerlei Vorkenntnisse. Und ich kann auch das kyrillische Alphabet nicht.
Ist es möglich/sinnvoll, die Sprache nur sprechen zu lernen, ohne die Schrift? Ich meine, Kinder lernen ja auch erstmal so. Allerdings bin ich dann natürlich aufgeschmissen wenn ich mal allein eine Vokabel nachschlagen will, oder ich etwas notieren möchte.

Würde mich über Tips freuen.

ReikS
24. Juli

Russisch ist eine sehr schöne Sprache. Satzbau und Satzgrammatik fällt mir sehr leicht.

Am schwierigsten (für mich) ist, beim Schreiben richtig zu buchstabieren (wegen der etlichen Endungen) und beim Sprechen die Wörter richtig zu betonen. Ich finde die Betonung im Russischen sehr kompliziert, und unvorhersehbar: schon bei der Deklination kann ein Wechsel vorkommen.

Aussprache ist eigentlich machbar: eine wunderbare regelmäßige Sprache, da jeder Buchstabe / Buchstabe-Paar immer auf eine Weise ausgesprochen wird (nicht wie im Englischen oder Französischen), und außerdem extrem schön beim Klang.

Sobald man ein Grundschatz hat, kann man Gespräche folgen und Sendungen / Videos online gucken oder kleine Texte verstehen.

Alina
30. August

Hallo! Ich bin Russischmuttersprachlerin und erteile Unterricht per Skype. Helfe mit allen Schwierigkeiten, erkläre alles auf Deutsch, weil ich Deutschlehrerin von Beruf bin. Habe coole Lehrbücher und umfangreichen zusätzlichen Lehrstoff. Wir lernen Russisch Schritt für Schritt, deswegen lassen sich alle Regeln nicht so schwer lernen. Schreiben Sie mir, wenn Sie Interesse oder Bedürfnis haben:

Mila
31. August

Ich glaube nicht, dass Russisch leichter als Deutsch ist. (aber vielleicht auch nicht schwieriger). Es gibt wirklich viele Regeln, in denen auch die Russen sich nicht gut auskennen. Das macht aber nichts. Ja, Slavische Sprachen haben eine besondere Struktur, die sie stark von germanischen und romanischen Sprachen unterscheidet, und es ist nicht leicht, sie zu beherrschen, aber wirklich interessant. Und das kann man nicht nur über Russisch sagen.
Jemand hat hier geschrieben, dass die Aussprache für die Deutschmuttersprachler extrem leicht ist. Weiß ich nicht, ich habe aber viele Deutsche Bekannte, die Russisch sprechen, und sie alle haben eine ziemlich starke Aussprache. Der Laut „Ы“ fällt den Ausländern besonders schwer.=) Aber das ist nicht so wichtig, wenn wir einen Ausländer russisch sprechen hören, ist es immer sehr angenehm, unabhängig von ihrer Aussprache.
Was eigentlich Zahlen ahngeht. Wenn man 11 bis 19 Jahre alt ist, funkzioniert diese Regel anders: man sagt bei diesen Zahlen immer „лет“.
Und die Substantiven… Also es gibt nur 3 Deklinationstypen, und das was in diesem Text über 144 Endungen geschrieben wurde, ist einfach Paparlapapp.
Viel Spaß mit Russischlernen für alle, die sich dafür entschieden haben. Habt keine Angst, es ist nicht so schrecklich, wie es asusieht =)
Viele Grüße aus Russland

jeifusnwbc
5. März

super artikel. direkt mal abschrecken und demotivieren. da ist die halbe motivation schon wieder weg… danke

Olga
27. März

Hallo, ich heiße Olga) Ich komme aus Moskau.
Ich möchte gerne einen Tandempartner/Tandempartnerin aus Deutschland finden) Ich lerne im Gymnasium.
Von meiner Seite könnte ich etwas über Russische Sprache erklären oder damit euch irgendwie helfen.
Meine Deutschkenntnisse sind nicht hoch (A2), aber ich möchte sie verbessern)
Schreibt mir bitte eure E-Mails, wenn ihr daran interessiert werden könnt)

Viele Grüsse
Olga

BHBlog
2. September

Also ich würde nie behaupten irgendeine Sprache sei einfach….sonst könnten andere auf die Idee kommen die Sprache ebenfalls zu lernen und was hab ich dann noch vorzuweisen(rein sprachlich^^)? Naja und andererseits: Wenn die andere Person feststellt es ist nicht leicht muss ich mir dann anhören gelogen zu haben.
Ich glaub wenn man mal die Grammatik halbwegs beherscht (was ich noch nicht tue) wird man leider feststellen, dass die meisten Menschen extrem schnell auf russisch sprechen. Andererseits: Wäre es leicht wäre es keine Herausforderung^^

Solo
18. Dezember

Leute, optimistisch bleiben! Es ist unwichtig, wie „schwer“ eine Sprache ist! Wenn man denkt, dass man das nie schaffen wird, dann wird es auch viel schwerer, das zu lernen. Versucht euch, für die Sprache zu begeistern! Ich lerne Russisch schon das dritte Jahr und ich finde es noch immer leicht, auch wenn ich gar keine slawischen Wurzeln habe.
Und wer sagt, dass Russisch eine Sprache ist, die logisches Denken erfordert, der soll mal meine Russisch Noten mit meinen Mathe Noten vergleichen haha

Melissa
27. Juni

Es kommt drauf an….wenn man im Leben noch NIE auf russisch geredet hat,dann kann das da schon etwas schwere werden,aber wenn man eine Family hat die russisch spricht dann is das mehr als nur einfach russisch zu lernen,ich z.b hab als kleines Kind fließend russisch sprechen können,aber jetzt…ich versteh jedes einzelne Wort,aber rede nicht oder vergess es. Ich will aber wieder russisch sprechen,ich finds selber iwie schade das ich nichmehr mach…russisch lernen ist nicht schwer,man braucht nur das Gewisse etwas ums leicht zu lernen….und im übriegen sind die Regeln völliger Quatsch…kein schwein braucht die,ich kenn nichtmal 1 Regel von der Gülle und sprech trzdm fließend (hauptsächlich) russisch…

Laklö
13. November

Zum Glück ist Russisch meine zweite Muttersprache. Leute wenn ihr Russisch lernen wollt , dann lernt. Sehr schöne Sprache. Das Aussprechen ist auch gar nicht so schwer wie es vielleicht oben dargestellt wird.

Dmitry
26. August

Wenn du mal Fragen hasst, kannst du ruhig mich fragen — Russisch ist meine Muttersprache, Deutsch — erste Fremdsprache. Ich hatte eigentlich Deutschlehrer werden sollen, aber irgendwie ist mir spaet bewusst geworden, dass ich Menschen nicht wirklich gut leiden kann, also bin ich jetzt Redakteur.

Dmitry
26. August

Uebrigens! Wie kommt es, dass du die Deklination der Numeralien nicht erwaehnst? Etwa zwei Drittel aller Russen deklinieren sie falsch, stell nur vor, wie es fuer einen Fremdsprachler waere. Fuer Fragen- hier is mein Facebook account:


Vorstellungsgespräch & Ausbildung Blog

Bildung-news.com hilft seit 8 Jahren bei Vorstellungsgespräch und Bewerbung.

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen:
Welche Fragen wurden Ihnen gestellt?

Tipps für das Vorstellungsgespräch
  1. Erzählen Sie uns etwas über sich!
  2. Was sind Ihre Schwächen?
  3. Worin liegen Ihre Stärken?
  4. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  5. Vorstellungsgespräch: Tipps gegen Nervosität
  6. Vorstellungsgespräch: Die richtige Kleidung
  7. Vorstellungsgespräch: Liste unerlaubter Fragen
  8. Vorstellungsgespräch: 10 häufige Fehler
  9. Vorstellungsgespräch: Fangfragen erkennen
  10. Vorstellungsgespräch: Eigene Fragen stellen
sgd_allg neu 2013-01

Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für die Bewerbung
  1. Die Bewerbung
  2. Das Bewerbungsfoto
  3. Die Bewerbungsmappe
  4. Das perfekte Anschreiben
  5. Häufige Bewerbungsfehler
  6. Professionelle Bewerbungsunterlagen
  7. Soziales Engagement für die Bewerbung
Der Lebenslauf
Tipps zum Fremdsprachen lernen
  1. 10 Fragen und Antworten zu Fremdsprachen
  2. Sprachen lernen - Die Übersicht
  3. Tipps zum Sprachen lernen
  4. Typische Denkfehler von Anfängern
  5. Sprachkalender für 2013
Firma gründen - Start-Up: 30 Tipps für die Selbstständigkeit
Berufsorientierung - Ausbildungberufe erklärt: