Russisch im Selbststudium lernen

Russisch gehört nach Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch zu einer der beliebtesten Fremdsprachen im deutschsprachigen Raum. Die Gründe hierfür sind vielfältig und reichen von den berühmten russischen Schriftstellern, über die russische Geschichte bis hin zur aktuellen wirtschaftlichen Rolle der Russischen Föderation.
Diese Artikel sollten Sie auch lesen:

Dieser Artikel gibt einige Tipps für alle, die mit dem Lernen beginnen wollen oder Ihr Russisch wieder auffrischen möchten und hierfür Bücher, Radiosender und interessante Seiten suchen.

Lesen Sie auch: Ist Russisch schwer zu lernen?

Russisch für Anfänger

Die erste Hürde, welche es beim Russisch lernen zu bewältigen gilt, ist das kyrillische Alphabet, genau genommen das Russische Alphabet. Anders als z.B. Deutsch, Englisch und die romanischen Sprachen, welche alle das lateinische Alphabet verwenden, beginnt das Russischstudium mit einem neuen, auf den ersten Blick schwierigen Alphabet.

Wer jedoch den ersten Schritt macht, wird schnell feststellen, das die russischen Buchstaben, zwar unterschiedlich aussehen, die meisten der 33 Buchstaben aber „unserem“ Alphabet gleichen, zumindest aber ähnlich und einfach zu lernen sind.

Auf der Seite www.RussischesAlphabet.com kann man in relativ kurzer Zeit die 33 Buchstaben lernen, anhören und nachsprechen, sowie sich einen kleinen Grundwortschatz von ungefähr 300 Wörter aneignen.

Russisch Lehrbücher

Eines der besten deutschsprachigen Russischbücher ist derzeit nur noch gebraucht erhältlich. Es handelt sich um das Buch:

  • Russisch – Praktische Grammatik mit Übungen
    von I.M. Pul’kina und J.B. Sachava-Nekrasova.

Das Buch enhält 600 Seiten geballtes Wissen, umfasst alle grammatikalischen Bereiche, viele Beispielsätze, alle Wörter mit Betonungsstrich (wichtig für die korrekte Aussprache) und erklärt sehr verständlich die russische Sprache. Für Autodidakten, welche Russisch im Selbststudium lernen wollen, eine echte Goldgrube.

Ein weiteres hilfreiches Mittel zum zügigen Lernen sind Karteikarten. Wer intensiv lernen möchte, sollte sich die Karteikarten selber zusammenstellen, z.B. aus den hunderten von Beispielsätzen aus dem oben erwähnten Buch (alle Beispielsätze liegen in Russisch und Deutsch vor).

Alternativ, für denjenigen, der schnell durchstarten will und sich die Arbeit der Karteikartenerstellung ersparen möchte, gibt es vom dnf Verlag zweimal 860 Russisch Karteikarten im Karteikartenkästchen (Grundwortschatz und Aufbauwortschatz) zu erwerben.

Generell gilt – statt einzelne Wörter, lieber Vokabeln in einer Struktur – d.h. einem vollständigen Satz lernen, das Gehirn kann dieses Wissen hinterher nicht nur besser abrufen, sondern wir erwerben gleichzeitig ein Verständniss über die Verwendung der Wörter und den Satzbau der russischen Sprache.

Weitere hilfreiche Bücher sind zum Beispiel:

  • Verbtabellen Russisch von PONS, 113 Seiten (Konjuktionstabellen der wichtigsten 200 russischen Verben)
  • Russisch – Grammatik kurz & bündig von PONS, 94 Seiten
  • Russisch ohne Mühe heute mit 4 Audio CDs von ASSIMIL, ca. 560 Seiten

Russische Aussprache

Das Erlernen der korrekten Aussprache ist einer der wichtigsten und schwierigsten Unterfangen beim Fremdsprachen lernen. Die russische Sprache, mit ihren vielen Zischlauten, ist um einiges schwieriger als Englisch oder Spanisch.

Gerade im Selbststudium ist es wichtig, mit genügend Audiomaterial zu arbeiten, um das Gehör für die Sprache zu schulen und die Sprachmelodie immitieren zu können.

Auf der bereits oben erwähnten Seite zum Russischen Alphabet, kann man sich die Aussprache einer Muttersprachlerin anhören und so die richtige Aussprache der einzelnen Buchstaben und von 300 Beispielwörter erlernen.

Anschliessend lohnt sich die Arbeit mit Lehrbücher welche über Audio CDs verfügen. Eine günstige Variante – Lehrbücher mit CD aus der lokalen Bibliothek ausleihen.

Als besonders hilfreich empfiehlt sich die Arbeit mit Text und Audioaufnahme, z.B. die Reportagen vom Radiosender Echo Moskau über die wichtigsten Persönlichkeiten der neueren russischen Geschichte (siehe unten).

Last but not least, sollte man regelmässig, am besten täglich russische Radiosender hören (per Internet möglich), von denen wir einige am Artikelende aufgelistet haben.

Russisch für Fortgeschrittene

Sind die ersten Hürden beim Erlernen der russischen Sprache genommen, gilt es das gelernte anzuwenden und den Wortschatz zu erweitern. (siehe auch: Russische Zungenbrecher)

Tip 1: Zweisprachige Bücher

Die Verlage Reclam und DTV haben ein umfangreiches Angebot an zweisprachigen Büchern, d.h. auf einer Seite des Buches ist der Text auf Russisch und auf der anderen auf Deutsch, man kann so interessante Berichte, Kurzgeschichten oder Gedichte lesen und bei schwierigen russischen Wörtern statt einem Wörterbuch, die Übersetzung auf der gegenüberliegenden Seite zu Rate ziehen.

Tip 2: Radiosendungen von Echo Moskau

Der Radiosender Echo Moskau, hat etwa 45 minütige Sendungen zu 100 Persönlichkeiten der russischen Geschichte des 20. Jahrhunderts gemacht.

Der Werdegang der jeweiligen Person wird kurz vorgestellt und anschliessend diskutieren eingeladene Experten über die Verdienste, das Leben, Anekdoten und das Vermächtnis der besagten Personen.

Die Liste ist lang und umfasst Schriftsteller (Achmatowa, Ehrenburg, Tolstoi), Politker (Lenin, Trotzky, Chruschtschow), Wissenschaftler (Pawlow, Kapiza) und viele mehr.

Auf der Seite (http://www.echo.msk.ru/programs/all/) kann man sich die einzelnen Sendungen (mp3) herunterladen und den Text ausdrucken.

Anschliessend kann man die Sendung hören, den Text mitlesen, schwierige Wörter im Wörterbuch nachlesen, Beispielsätze für Vokabelkarten herausschreiben, die Betonungsstriche setzen und die Verwendung der Verben und Verbformen studieren.

Die Sendung sind alle sehr interessant und bieten einen hervorragenden Überblick über die neuere russische Geschichte.

Russische Radiosender
Russische Zeitungen
Russische Zeitschriften
Russsiche Fernsehsendungen und Filme
  • http://www.1tv.ru/sprojects/si=5745 – прожекторперисхилтон – eine beliebte wöchentliche Unterhaltungs – Talkshow im 1. Kanal. Die 4 Gastgeber debatieren auf satirische Weise die Aktualität, zitieren Zeitungsartikel, musizieren und laden Gäste aus dem In- und Ausland in die Show ein.
  • http://video.yandex.ru/ – Hier finden man viele Videos, Episoden und Ausschnitte aus Film und Fernsehen, einfach den russischen Namen eingehen und los gehts.
Bitte schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema!

Chris
2. Juli

Guten Tag.

Wollte hier mal nachfragen ob das Buch Langenscheidt-Russisch mit System zum Selbststudium geeignet ist?

mfg
Christian

Igor
25. Oktober

Hallo Christian

Ich habe das Buch „Russisch mit System“ in 18 Monaten im Selbststudium durchgearbeitet. Es gibt einen guten Überblick über die Grammatik. Das angegebene Niveau B1 kann aber m.E. in dieser Zeit nicht erreicht werden. Vor allem wenn man das Buch nebenberuflich/am Abend nebenbei bearbeitet.

Gruss
Igor

Garin
23. November

Kaum zu fassen, dass hier auf Pul’kina verwiesen wird. Das ist kein Lehrbuch, sondern eine Übungsgrammatik. Damit eine Sprache zu lernen ist in etwa so, wie wenn ich mir Wortschatzlisten ansehe und dann darauf hoffe, korrekte Sätze bilden zu können. Wer nicht nur Wissen über die Sprache ansammeln will, sondern auch was sagen können möchte, sollte sich keine Übungsgrammatik zulegen, sondern ein Lehrbuch (möglichst ein aktuelles, das nicht aus Russland kommt – denn da ist man didaktisch auf dem Stand, auf dem wir vor zig Jahren waren).


Vorstellungsgespräch & Ausbildung Blog

Bildung-news.com hilft seit 8 Jahren bei Vorstellungsgespräch und Bewerbung.

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen:
Welche Fragen wurden Ihnen gestellt?

Tipps für das Vorstellungsgespräch
  1. Erzählen Sie uns etwas über sich!
  2. Was sind Ihre Schwächen?
  3. Worin liegen Ihre Stärken?
  4. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  5. Vorstellungsgespräch: Tipps gegen Nervosität
  6. Vorstellungsgespräch: Die richtige Kleidung
  7. Vorstellungsgespräch: Liste unerlaubter Fragen
  8. Vorstellungsgespräch: 10 häufige Fehler
  9. Vorstellungsgespräch: Fangfragen erkennen
  10. Vorstellungsgespräch: Eigene Fragen stellen
sgd_allg neu 2013-01

Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für die Bewerbung
  1. Die Bewerbung
  2. Das Bewerbungsfoto
  3. Die Bewerbungsmappe
  4. Das perfekte Anschreiben
  5. Häufige Bewerbungsfehler
  6. Professionelle Bewerbungsunterlagen
  7. Soziales Engagement für die Bewerbung
Der Lebenslauf
Tipps zum Fremdsprachen lernen
  1. 10 Fragen und Antworten zu Fremdsprachen
  2. Sprachen lernen - Die Übersicht
  3. Tipps zum Sprachen lernen
  4. Typische Denkfehler von Anfängern
  5. Sprachkalender für 2013
Firma gründen - Start-Up: 30 Tipps für die Selbstständigkeit
Berufsorientierung - Ausbildungberufe erklärt: