Selbststudium: Eine Sprache von zu Hause aus lernen

Nicht jeder hat die Zeit und das Geld, eine Sprachschule oder Abendschule zu besuchen, für viele Menschen beginnt das Lernen einer Fremdsprache in den eigenen vier Wänden. Worauf kommt es beim Selbststudium an?

Diese Artikel sollten Sie auch lesen:

Fremdsprachen im Selbststudium lernen

Aller Anfang ist schwer, wer sich entscheidet eine Sprache von Null zu lernen sitzt erstmal vor einem grossen Fragezeichen. Womit sollte man anfangen? Wwo finde ich nützliche Informationen?  Welche Schwerpunkt muss ich setzen?

Ziele setzen

Bevor man mit dem Sprachenlernen beginnt sollte man sich hinsetzen, ein Papier und Stift nehmen und die Gründe aufschreiben warum man die Fremdsprache lernen möchte. Motivation ist einer der wichtigsten Punkte um eine Fremdsprache zu erlernen. Zwar ist es nicht schwer sich am Anfang für eine neue Sprache zu begeistern, aber oft verlässt einen die Motivation nach den 1-2 Monaten.

Wer daher seine Ziele schriftlich festhält, kann sich in regelmässigen Abständen durchlesen warum er eigentlich lernt. Grundwortschatz für den nächsten Urlaub? Interesse an der Kultur eines speziellen Landes? Eine neue Sprache für eine neue Bekanntschaft? Oder soll die neue Sprache beruflich weiterbringen?

Schwerpunkte setzen

Je nach Lernziel muss man sich Lernschwerpunkte setzen. Wer aus beruflichen Gründen lernt, oder die Sprachkenntnisse vor allem schriftlich anwenden will, muss den Schwerpunkt auf die Grammatik setzten, daher sollten sich Hörübungen mit Grammatikübungen abwechseln.

Wer vor allem eine neue Sprache sprechen will, dass heisst später vor allem mündlich verwenden will, sollte einen stärkeren Schwerpunkt auf Audiovisuelle Lernmittel (CDs, Musik, Videos, MP3, Podcasts) legen um sein Gehör zu schulen und langfristig eine gute Aussprache der Fremdsprache zu lernen.

Selbstdisziplin beim Sprachenlernen

Niemand zwingt Sie eine Fremdsprache zu lernen und niemand wird Sie kontrollieren ob Sie auch täglich üben. Wer hier alles immer auf morgen verschiebt und Ausreden beim Lernen („heute habe ich keine Lust“) sucht, der betrügt sich selber, Lust am Lernen kann auch beim Lernen entstehen. Erstellen Sie sich einen abwechslungsreichen Lernplan (eine Grammatikübung, ein Video von Jon Steward, ein Lieblingslied selber mit dem Wörterbuch übersetzen, 10 neue Vokabeln lernen etc).

Wussten Sie, dass:

  • man 10 % behält von dem was man liest?
  • man 20% behält von dem was man hört?
  • man 30% behält von dem was man sieht?
  • man 50% behält von dem was man hört und sieht?
  • man 70% behält von dem was man selber (laut) sagt?
  • man 90% behält von dem was man selber tut/macht?

Was für ein Lerntyp sind Sie?

Finden Sie heraus was für ein Lerntyp Sie sind, der Mensch ist ein Gewohnheitstier, liegt es Ihnen besser täglich eine halbe Stunde zu lernen oder sind sie eher der „Ich lerne zweimal die Woche vier Stunden“-Lerntyp. Finden Sie einen Ihrem persönlichen Lerntyp entsprechenden Rythmus. Regelmässige Lernzeiten helfen, um auch über längere Zeiten die Lernmotivation aufrecht zu erhalten.

Seien Sie Ihr eigener Lehrer

Eine Sprache im Selbststudium zu lernen bedeutet auch, das man zugleich Lernender und Lehrender ist, analysieren Sie in regelmässigen Abständen was Ihnen schwer und leicht fällt, welche Lernmethoden Ihnen am Besten liegen, vor welchen Übungen Sie sich drücken und wie Sie persönlich noch grössere Fortschritte machen können.

Unterschiedliche Lehrmittel

Varieren Sie Ihre Lernmethoden, hängen Sie nicht nur vor ihrem Fremdsprachen Lehrbuch, schauen Sie sich Videos in der Fremdsprache an, lauschen Sie Hörbüchern, Radiosender (am besten Täglich), lesen Sie regelmässig Zeitungsartikel in der für Sie neuen Sprache, führen Sie ein Tagebuch (schreiben Sie täglich in der Fremdsprache), bloggen Sie über Ihre Lernfortschritte und interessante Informationen die Sie beim Lernen gefunden haben, die Ihnen beim Lernen geholfen haben.

Was braucht man zum Sprachen lernen?

Einen Kopf (zumindest ist er hilfreich). Zusätzlich kann man heute mittels eines Computers mit Internetzugang das Lernen sehr abwechslungsreich gestalten. Musste man früher noch teure Sprachkurse und  Audio CDs kaufen, so ist das Ausland heutzutage nur noch einen Klick entfernt, ein Klick (hier) und Sie sind in Spanien, ein Klick (hier) und Sie sind in Italien.

Des weiteren sind ein Zweisprachiges Wörterbuch (am Anfang) und ein Einsprachiges Wörterbuch (für Fortgeschrittene) immer sehr nützlich, zwar sollte man nicht jedes unbekannte Wort nachschlagen, aber um ein Wörterbuch kommt man nur schwerlich herum, alternativ kann man natürlich Online Wörterbücher verwenden.

Lesen Sie hier hilfreiche Tipps zum Sprachen lernen.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema!

Unbekannt
5. Januar

Mein Tipp für das Selbststudium einer Sprache ist, nicht in den Alltagstrott zu verfallen bzw. versuchen, sich den Spaß an der Fremdsprache zu erhalten. Also nicht nur stur Vokabeln zu pauken, sondern die Fremdsprache „zu leben“, d.h. Fernsehserien in der Fremsprache zu schauen (mit oder ohne Untertitel, je nach Hörverständnis), in der Fremsprache zu lesen, Lieder in der Fremdsprache zu hören und rezepte des Landes zu kochen oder das Land der Fremdsprache zu bereisen. All das kann helfen, den Wortschatz unbewusst zu erweitern und zu vermeiden, dass Langeweile und Frustration aufkommt.

Unbekannt
6. Januar

Dankeschön sagen…
Seine Dankbarkeit in verschiedenen Sprachen auszudrücken ist eine einfache Möglichkeit, kulturelle Barrieren zu überwinden. Ob bei einem Meeting oder bei einer Dinnerparty, es besteht immer die Gelegenheit, Dankeschön zu sagen.
Wie man Dankeschön sagt…

■Dänisch: Tak
■Niederländisch: Bedankt
■Französisch: Merci beaucoup
■Griechisch: Sas efharisto
■Hebräisch: Toda
■Indonesisch: Terima Kasih
■Japanisch: Arigato
■Koreanisch: Komapsumnida
■Polnisch: Dziekuje
■Portugiesisch: Obrigado (m) | Obrigada (f)
■Russisch: Spasibo


Vorstellungsgespräch & Ausbildung Blog

Bildung-news.com hilft seit 8 Jahren bei Vorstellungsgespräch und Bewerbung.

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen:
Welche Fragen wurden Ihnen gestellt?

Tipps für das Vorstellungsgespräch
  1. Erzählen Sie uns etwas über sich!
  2. Was sind Ihre Schwächen?
  3. Worin liegen Ihre Stärken?
  4. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  5. Vorstellungsgespräch: Tipps gegen Nervosität
  6. Vorstellungsgespräch: Die richtige Kleidung
  7. Vorstellungsgespräch: Liste unerlaubter Fragen
  8. Vorstellungsgespräch: 10 häufige Fehler
  9. Vorstellungsgespräch: Fangfragen erkennen
  10. Vorstellungsgespräch: Eigene Fragen stellen
sgd_allg neu 2013-01

Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für die Bewerbung
  1. Die Bewerbung
  2. Das Bewerbungsfoto
  3. Die Bewerbungsmappe
  4. Das perfekte Anschreiben
  5. Häufige Bewerbungsfehler
  6. Professionelle Bewerbungsunterlagen
  7. Soziales Engagement für die Bewerbung
Der Lebenslauf
Tipps zum Fremdsprachen lernen
  1. 10 Fragen und Antworten zu Fremdsprachen
  2. Sprachen lernen - Die Übersicht
  3. Tipps zum Sprachen lernen
  4. Typische Denkfehler von Anfängern
  5. Sprachkalender für 2013
Firma gründen - Start-Up: 30 Tipps für die Selbstständigkeit
Berufsorientierung - Ausbildungberufe erklärt: