Werden Sie Touristenführer um eine Sprache zu lernen

Wir hatten Ihnen schon berichtet, dass sowohl Texte lesen als auch Auswendiglernen gute Methoden sind um seine Sprachkenntnisse zu verbessern. Heute gehen wir noch einen Schritt weiter und berichten Ihnen, wie Sie auf unterhaltsame Weise Ihr Fremdsprachenwissen nutzen und ausbauen können.

Sprachbegeisterte lesen auch:

Was macht ein Touristenführer?

Touristenführer, auch Fremdenführer bezeichnet, führen eine Gruppe von Menschen durch eine Stadt und erzählen:

  • die Geschichte des Ortes
  • Anekdoten von berühmten und bekannten Menschen die hier geboren wurden
  • Erzählungen über Personen die hier gelebt haben bzw. leben
  • Geschichten über Menschen die hier durchgereist sind
  • Witzige Bemerkungen über Personen die einen grossen Bogen um den Ort gemacht haben
  • Wo sich die besten Restaurants, Cafés und Lokalitäten befinden
  • Welche Sehenswürdigkeiten interessant sind
  • Welche Parks man unbedingt durchlaufen haben sollte

Touristenführer tun dies meist in Ihrer Muttersprache oder einer Fremdsprache welche Sie gut genug beherrschen um sowohl Informationen präsentieren, als auch interessante Fragen der Besucher beantworten zu können.

Was bringt es mir Touristenführer zu spielen?

Es handelt sich um eine kleine Übung, welche es Ihnen ermöglicht, Ihre Grundkenntnisse in der Fremdsprache praktisch anzuwenden.

Nutzen dieser Übung:

Wo finde ich Informationen und worüber soll ich sprechen?

Bei der Informationsbeschaffung können Sie sich, zumindest wenn Sie sich mit einer bekannten oder grösseren Stadt beschäftigen auf folgende Ressourcen beschränken:

  1. Touristeninformation: Hier gibt es meist praktische Broschüren, welche in verschiedenen Sprachen vorhanden sind. Meist wird die Vorlage in Deutsch geschrieben und in weitere Sprachen übersetzt. Sie können also z.B. die deutsche und spanische Version mitnehmen und als Wissensgrundlage verwenden.
  2. Wikipedia: Die bekannte Online-Enzyklopädie ist eine sehr umfangreiche Quelle. Gehen Sie z.B. auf die deutsche Unterseite und lesen Sie den Artikel über den Kölner Dom. Im Menü auf der linken Seite können Sie nun zu verschiedenen Sprachen wechseln – z.B. Französisch, Englisch, Italienisch oder Russisch und den Artikel ausdrucken.
  3. Anekdoten aus Büchern, WWW und Co. – Durchforsten Sie das Web nach witzigen oder spannenden Anekdoten, hören Sie sich im Verwandtenkreis um – ich bin sicher Sie werden ein paar unterhaltsame Geschichten ausfindig machen.
  4. Reiseführer: Solche Bücher sind sehr hilfreich, weil schon die wichtigsten und praktischsten Informationen zusammengetragen wurden. Mit ein wenig Glück finden Sie einen auf Englisch oder in anderen Fremdsprachen.

Falls über Ihre Stadt oder Ihren Ort diese Informationen nicht verfügbar sind, nehmen Sie einfach eine andere grosse Stadt in Ihrer Region.

Informationen aufbereiten

Die Informationen die Sie nun zusammengetragen haben, sollten Sie sich sortieren um eine kleine Führung zusammenzustellen.

Schreiben Sie sich kurze Absätze auf Karteikarten. Lernen Sie diese auswendig oder prägen Sie sich die Informationen grob ein.

Sobald Sie den Text / Ihre Führung gelernt haben, können Sie sich zur Wiederholung entweder auf den Spaziergang durch die Stadt begeben – oder aber auf einen Stuhl setzen, die Augen schliessen und so tun, als ob Sie gerade mit einer kleinen Gruppe Touristen Ihren neuen Job antreten.

Fazit zum Fremdenführer um Fremdsprachen zu üben

Selber Touristenführer zu spielen ist eine sehr abwechslungsreiche Lernmethode. Sie erarbeiten sich neues Vokabular und wenden Ihre Sprachenkenntnisse aktiv an.

Gleichzeitig lernen Sie Interessantes über Ihre Stadt oder Ihre Region und sind von nun an in der Lage, dieses Wissen an zukünftige Gäste weiterzugeben, sowohl in Ihrer Muttersprache als auch in der Fremdsprache die Sie lernen.

Sie brauchen natürlich Grundkenntnisse in der Fremdsprache, aber alles andere können Sie sich selber erarbeiten.

Auf diese Weise schlagen Sie zwei Fremdsprachenfliegen mit einer Klappe – viel Spass bei den (realen oder imaginären) Rundgängen durch Ihre Stadt.

Der 14. Sprachlerntipp lautet: Führen Sie Tagebuch in der Fremdsprache.

Lerntipps die Ihnen das Warten verkürzen
Denken Sie über folgende Denkfehler nach.

Bitte schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen und Meinungen zu diesem Thema!


Vorstellungsgespräch & Ausbildung Blog

Bildung-news.com hilft seit 8 Jahren bei Vorstellungsgespräch und Bewerbung.

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen:
Welche Fragen wurden Ihnen gestellt?

Tipps für das Vorstellungsgespräch
  1. Erzählen Sie uns etwas über sich!
  2. Was sind Ihre Schwächen?
  3. Worin liegen Ihre Stärken?
  4. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  5. Vorstellungsgespräch: Tipps gegen Nervosität
  6. Vorstellungsgespräch: Die richtige Kleidung
  7. Vorstellungsgespräch: Liste unerlaubter Fragen
  8. Vorstellungsgespräch: 10 häufige Fehler
  9. Vorstellungsgespräch: Fangfragen erkennen
  10. Vorstellungsgespräch: Eigene Fragen stellen
sgd_allg neu 2013-01

Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für die Bewerbung
  1. Die Bewerbung
  2. Das Bewerbungsfoto
  3. Die Bewerbungsmappe
  4. Das perfekte Anschreiben
  5. Häufige Bewerbungsfehler
  6. Professionelle Bewerbungsunterlagen
  7. Soziales Engagement für die Bewerbung
Der Lebenslauf
Tipps zum Fremdsprachen lernen
  1. 10 Fragen und Antworten zu Fremdsprachen
  2. Sprachen lernen - Die Übersicht
  3. Tipps zum Sprachen lernen
  4. Typische Denkfehler von Anfängern
  5. Sprachkalender für 2013
Firma gründen - Start-Up: 30 Tipps für die Selbstständigkeit
Berufsorientierung - Ausbildungberufe erklärt: