Zehn Schritte um eine Entscheidung zu treffen

Nicht jedem Mensch fällt es leicht, und doch müssen wir in unserem Berufsleben ständig Entscheidungen treffen, getroffenen Entscheidungen rechtfertigen, aus Fehlentscheidungen lernen und Schlüsse für die Zukunft ziehen. Hier folgt eine hilfreiche 10-Schritt-Methode.


Vorstellungsgespräch: Wie treffen Sie Entscheidungen?

Wie Sie Entscheidungen treffen, sagt viel über Sie, Ihre Belastbarkeit und Arbeitsweise aus. Eine Entscheidung zu treffen, bedeutet Verantwortung zu übernehmen. In der Antwort übermitteln Sie dem Personaler bereits, wie viel Verantwortung Sie später in der Firma wirklich schultern wollen / können.


Wie stellen Sie sich einen typischen Arbeitstag vor?

Häufig fragen Personaler im Vorstellungsgespräch, wie sich Bewerber einen typischen Arbeitstag in ihrer Firma vorstellen. Die Idee, welche dieser Frage zugrunde liegt, ist einfach – Wie genau kennen Sie das Berufsfeld, die ausgeschriebene Stelle, die Firma und die Anforderungen die an Sie gestellt werden?


Wie gehen Sie mit Fehlern um?

Egal ob wir uns diese Frage im Berufsalltag stellen, oder im Vorstellungsgespräch beantworten müssen – wie wir mit Fehlern umgehen wirkt sich entscheidend auf unsere Arbeit, unsere Motivation, unsere Fähigkeiten und unseren beruflichen Erfolg aus.


Ausbildung: Eigene Fragen beim Vorstellungsgespräch

Wer als Auszubildender oder angehender Azubi eine Lehrstelle sucht, wird um das Vorstellungsgespräch nicht herumkommen. Wir hatten bereits 100 häufige Fragen und Antworten erwähnt und möchten nun auf die Fragen eingehen, welche Sie als Azubi dem Unternehmen stellen können.


Erst eine Ausbildung und dann studieren?

Während manche Schüler sich mit der Frage rumschlagen „Was soll ich studieren?“ steht für viele andere Schulabgänger eine andere Frage im Vordergrund. Soll ich vor meinem Studium noch eine Ausbildung machen? Hier ein kleiner Blick auf die Vor- und Nachteile.


Was war bisher Ihre größte Herausforderung?

Herausforderungen gehören zum Leben, fordern uns und dienen unserer persönlichen Weiterentwicklung. Wir betreten Neuland oder stellen z.B. fest, dass wir eine Arbeit falsch eingeschätzt oder uns selbst überschätzt haben. Wir müssen nun über unser bisheriges „Ich“ hinauswachsen, um diese Herausforderung meistern zu können.


Wie gehen Sie mit Niederlagen um?

Keine Angst vor dieser Bewerbungsfrage: Jeder Lebenslauf ist geprägt von Höhen und Tiefen, Niederlagen und Siegen. Entscheidend für den Personaler, und die Firma für die er arbeitet, ist jedoch, welche Konsequenzen Sie aus dieser Niederlage gezogen haben. Sind Sie ein Stehaufmännchen oder ziehen Sie sich in Ihr Schneckenhaus zurück?


Bewerbung: Warum haben Sie so schlechte Noten?

Abhängig davon, wofür Sie sich bewerben, müssen Sie das Abschlusszeugnis der Schule oder einen Universitätsabschluss der Bewerbung beilegen. Falls dort schlechte Noten ersichtlich sind, sollten Sie sich rechtzeitig überlegen, wie Sie auf diese Frage im Bewerbungsgespräch anworten.


Warum haben Sie Ihr Studium abgebrochen?

Wenn Sie ein Studium abgebrochen haben, werden Sie im Vorstellungsgespräch zu diesem Thema befragt. Studienabbrechern haften verschiedene Vorurteile an, die es zu entkräften gilt. Sie müssen verdeutlichen warum Sie sich für dieses Studium entschieden hatten und überzeugende Gründe für den Abbruch präsentieren.


Wie stellen Sie sich Ihren idealen Arbeitsplatz vor?

Die Frage nach Ihrer Vorstellung vom zukünftigen bzw. idealen Job ist eine weitere beliebte Frage im Vorstellungsgespräch. Sie soll weniger Ihre Phantasie stimulieren, sondern dem Personaler vermitteln, wie realistisch Ihre Vorstellungen vom Arbeitsalltag in seinem Unternehmen sind.


Würden Sie für die Firma auch im Ausland arbeiten?

Diese Frage ist nicht nur beliebt im Vorstellungsgespräch, sondern stellt sich auch öfter Mitarbeitern großer Unternehmen, welche über Auslandsvertretungen verfügen oder planen solche zu eröffnen. Oft ist damit ein höheres Gehalt verbunden, doch es gibt etliche Faktoren die zu berücksichtigen sind.


Die 10 beliebtesten Ausbildungsberufe 2011

Das erste Quartal des Jahres 2011 neigt sich dem Ende zu und wir wagen den Blick auf die aktuell beliebtesten Ausbildungen. Hierzu haben wir die „Ausbildung“ – Suchanfragen von Schülern, Schülerinnen und Interessierten bei den wichtigsten Suchmaschinen ausgewertet und nach der Häufigkeit sortiert.


Sind Sie bereit Überstunden zu leisten?

Überstunden sind ein brisantes Thema, welches vielen Arbeitnehmern ein großes Kopfzerbrechen bereitet. Sollte diese Frage im Vorstellungsgespräch gestellt werden, kann der Bewerber einen Einblick in die Arbeitsweise der Firma gewinnen, sollte aber auf einzelne Fettnäpfchen bei der Beantwortung aufpassen.


Wie würden Sie Ihren Arbeitsstil beschreiben?

Ihr zukünftiger Arbeitgeber möchte sich bei dieser Frage ein Bild davon machen wie effizient Sie vorgehen, wie Sie Aufgaben  erledigen und Probleme bewältigen, wie selbstsicher Sie sind und ob Ihr Arbeitsstil zu Konflikten mit Angestellten und Vorgesetzten führen könnte.


Was bedeutet Teamarbeit für Sie?

Was ist ein Team? Was versteht man unter Teamarbeit? Warum werden wir im Vorstellungsgespräch so oft gefragt, welche Erfahrungen wir bisher damit gesammelt haben? Dieser Artikel erklärt wichtige Punkte der Teamarbeit und verdeutlicht, warum sie im Berufsalltag von immer größerer Bedeutung ist.


Wie vereinbaren Sie Beruf und Familie miteinander?

Hierbei handelt es sich nicht um eine theoretische Frage im Bewerbungsgespräch, sondern einen wichtigen Faktor für Ihre Zufriedenheit im beruflichen und privaten Leben – es hat direkten Einfluss auf Ihre Fehlzeiten in der Firma, auf Ihre Produktivität und Identifikation mit dem Unternehmen.


Wie gehen Sie mit Veränderungen um?

Im Berufsleben sind wir ständig mit Veränderungen konfrontiert, aber nicht jeder Mensch reagiert auf Veränderungen auf gleiche Art und Weise. Durch diese Frage versucht der Personaler anhand von Ihnen gewählter Beispiele in Erfahrung zu bringen, wie Sie bisher mit Veränderungen umgegangen sind.


Was war Ihr größter Erfolg?

Für Sie als Bewerber ist die Frage nach Ihrem größten Erfolg eine weitere Chance, Ihre Fähigkeiten anhand von Beispielen zu verdeutlichen. Folgender Artikel beschreibt Antwortmöglichkeiten, Selbsteinschätzung und worauf Sie noch bei der Beantwortung dieser Frage achten sollten.


Was war Ihr größter Misserfolg?

Wenn Sie im Vorstellungsgespräch nach Ihrem größten Misserfolg gefragt werden, dann ist die Zeit gekommen, um an einem konkreten Beispiel zu verdeutlichen, was Sie hinzugelernt und wie Sie sich weiterentwickelt haben. Jeder Misserfolg hat etwas Gutes – und sei es auch nur, dass Sie lernen ihn nicht zu wiederholen.


Vorstellungsgespräch & Ausbildung Blog

Bildung-news.com hilft seit 8 Jahren bei Vorstellungsgespräch und Bewerbung.

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen:
Welche Fragen wurden Ihnen gestellt?

Tipps für das Vorstellungsgespräch
  1. Erzählen Sie uns etwas über sich!
  2. Was sind Ihre Schwächen?
  3. Worin liegen Ihre Stärken?
  4. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  5. Vorstellungsgespräch: Tipps gegen Nervosität
  6. Vorstellungsgespräch: Die richtige Kleidung
  7. Vorstellungsgespräch: Liste unerlaubter Fragen
  8. Vorstellungsgespräch: 10 häufige Fehler
  9. Vorstellungsgespräch: Fangfragen erkennen
  10. Vorstellungsgespräch: Eigene Fragen stellen
sgd_allg neu 2013-01

Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für die Bewerbung
  1. Die Bewerbung
  2. Das Bewerbungsfoto
  3. Die Bewerbungsmappe
  4. Das perfekte Anschreiben
  5. Häufige Bewerbungsfehler
  6. Professionelle Bewerbungsunterlagen
  7. Soziales Engagement für die Bewerbung
Der Lebenslauf
Tipps zum Fremdsprachen lernen
  1. 10 Fragen und Antworten zu Fremdsprachen
  2. Sprachen lernen - Die Übersicht
  3. Tipps zum Sprachen lernen
  4. Typische Denkfehler von Anfängern
  5. Sprachkalender für 2013
Firma gründen - Start-Up: 30 Tipps für die Selbstständigkeit
Berufsorientierung - Ausbildungberufe erklärt: