Ausbildung zur Erzieherin/ zum Erzieher

Ausbildung zur ErzieherinErziehung beginnt bei unseren ganz Kleinen. Wer sich mit den „Kleinen“ unserer Gesellschaft beschäftigt, beschäftigt sich gleichzeitig mit unserer Zukunft. Um unsere Kinder zu glücklichen, selbstbewussten und verantwortungsvollen Persönlichkeiten zu erziehen, bedarf es einer guten, kompetenten, verständnisvollen, aber vor allem liebevollen Erziehung.

Wer dabei helfen möchte, von unseren ganz Kleinen angefangen bis hin zu den Jugendlichen, die „prägenden Jahre“ so schön wie möglich zu gestalten und den Kindern die nötige Kraft und Selbständigkeit zukommen zu lassen, der sollte sich hier mal mit dem Berufsbild Erzieher/in beschätigen!

Hier eine Übersicht von Ausbildungsberufen.

Vorraussetzungen zur Erzieherin / zum Erzieher

Vorrausaussetzungen für den Beruf der Erzieherin/ des Erziehers sind ein mittlerer Bildungsabschluss und berufspraktische Vorbildungen, wobei diese von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich definiert sind und man sich deswegen individuell danach erkundigen sollte.

Außerdem sind folgende Punkte sehr wichtig

  • ein Draht zu Kindern zu haben
  • eventuell schon pädagogische Kenntnisse
  • Interesse an psychologischen Fragestellungen
  • Interesse an pädagogischen Fragestellungen
  • musikalische Fähigkeiten

Zu unterschätzen ist auch nicht die Belastungsfähigkeit, die man mitbringen sollte.

Tätigkeitsbereich und Einsatzgebiet Erzieher / Erzieherin

Erzieher sind bevorzugt in der vorschulischen Erziehung tätig arbeiten jedoch auch in Heimen oder sind in anderen außerschulischen Kinder- und Jugendeinrichtungen tätig. Meistens betreuen sie die Kinder und Jugendlichen in Gruppen. Somit sind sie nicht nur für das Vorrankommen der Entwicklung verantwortlich, sondern auch für die soziale Entwicklung der Kinder und Jugendlichen.

In Horts betreuen sie Kinder vor und nach der Schule indem sie mit ihnen malen, basteln, singen oder ihnen Geschichten erzählen.

In außerschulischen Kinder- und Jugendeinrichtungen helfen sie bei der Freizeitgestaltung, oder aber auch bei der Lösung persönlicher Probleme.

Eine der wichtigsten Aufgaben finden Erzieher/ Erzieherinnen in Heimen, wo sie zu den wichtigsten Bezugspersonen der Kinder und Jugendlichen zählen und, soweit es geht, sogar die Elternrolle übernehmen. Aufgrund von Verhaltensbeobachtungen planen sie die Tages- und Wochenabläufe und dokumentieren ihre Erziehungsmaßnamen in pädagogischen Analysen und Erziehungsberichten.

Ausbildungsdauer Erzieherin / Erzieher

Die Ausbildung zur Erzieherin, bzw. zum Erzieher dauert in der Regel drei Jahre. In diesen drei Jahren gibt es, wie bei jeder Ausbildung, sowohl praktische, als auch theoretische Teile.

Anfangs dominiert der theoretische Teil in der Fachhochschule, wobei sich das gegen Ende der Ausbildung ändert.

Im dritten Ausbildungsjahr wird nämlich ein einjähriges Praktikum in einem Kindergarten verlangt, was dann allerdings zusätzlich von der Fachhochschule begleitet wird.

Abschluss und Weiterbildungsmöglichkeiten

Am Ende der dreijährigen Ausbildung steht eine größere Arbeit und eine staatliche Prüfung an, welche jedoch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein kann, da die Prüfungsgrundlagen von der Fachschulordnung des jeweiligen Bundeslandes abhängen.

Nach dem Abschluss ist zwar die Ausbildung beendet, die Erzieherin, bzw. der Erzieher muss aber trotzdem sein Wissen über pädagogische Methoden und Handlungsstrategien immer auf dem neusten Stand halten.Auch das Wissen über das gesellschaftliche Umfeld der verschiedenen Zielgruppen ist hierbei zu beachten.

Hierfür gibt es ein sehr weites Seminarangebot.

Für Erzieher/-innen mit einer Fachhochschulreife besteht die Möglichkeit, ein Studium in Erziehungswissenschaft/Pädagogik oder Sozialpädagogik wahrzunehmen. Sollte man noch nicht im Besitz einer Fachschulreife sein, so kann diese neben der Ausbildung in speziellen Kursen nachgeholt werden, damit im Anschluss ein Studium begonnen werden kann.

Tipps für das Vorstellungsgespräch zur Ausbildung zum Erzieher / zur Erzieherin.

Hier finden Sie eine Liste von weiteren beliebten Ausbildungsberufen.

Vorstellungsgespräch & Ausbildung Blog

Bildung-news.com hilft seit 8 Jahren bei Vorstellungsgespräch und Bewerbung.

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen:
Welche Fragen wurden Ihnen gestellt?

Tipps für das Vorstellungsgespräch
  1. Erzählen Sie uns etwas über sich!
  2. Was sind Ihre Schwächen?
  3. Worin liegen Ihre Stärken?
  4. Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?
  5. Vorstellungsgespräch: Tipps gegen Nervosität
  6. Vorstellungsgespräch: Die richtige Kleidung
  7. Vorstellungsgespräch: Liste unerlaubter Fragen
  8. Vorstellungsgespräch: 10 häufige Fehler
  9. Vorstellungsgespräch: Fangfragen erkennen
  10. Vorstellungsgespräch: Eigene Fragen stellen


Tipps für das Bewerbungsanschreiben
Tipps für die Bewerbung
  1. Die Bewerbung
  2. Das Bewerbungsfoto
  3. Die Bewerbungsmappe
  4. Das perfekte Anschreiben
  5. Häufige Bewerbungsfehler
  6. Professionelle Bewerbungsunterlagen
  7. Soziales Engagement für die Bewerbung
Der Lebenslauf
Tipps zum Fremdsprachen lernen
  1. 10 Fragen und Antworten zu Fremdsprachen
  2. Sprachen lernen - Die Übersicht
  3. Tipps zum Sprachen lernen
  4. Typische Denkfehler von Anfängern
  5. Sprachkalender für 2013
Firma gründen - Start-Up: 30 Tipps für die Selbstständigkeit
Berufsorientierung - Ausbildungberufe erklärt: